*****ANTI-POP CONSORTIUM (BIG DADA // WARP REC, NYC | US)*****

K-THE-I??? (BIG DADA // Los Angeles | US)
ANALOGUE AUDIO ASSOCIATION (placid rec. DD | GER)
THAT FUCKING SARA (Berlin / Denmark | GER)
PAINT CLUB (Cromatics, DD | GER)
SKL KINETIKA (Visual Environment, DD | GER)
+ special guest **Häptling (Yabamm / Erfurt | GER)

“ANTI-POP CONSORTIUM“
Schon der Name lässt vermuten, dass es sich hier um nichts „Gewöhnliches“ handelt. Viel mehr möchte man sich von Konventionen, Traditionen und offensichtlich vom Pop / Mainstream ganz klar distanzieren, sogar Revolutionieren. Man möchte bewegen, mitreißen... Wandlungswille, Experimentierfreude, Entfaltungs-freiheit steht dabei an vorderster Stelle...der Anspruch liegt in der Musik als Botschaft einerseits und Musik mit Botschaft andererseits.

Keine Gruppe verkörpert den unabhängigen / freien Geist mehr als Anti-Pop Consortium!

Mitte der neunziger Jahre lernten sich die vier Musiker: Earl Blaize, Beans, High Priest, M. Sayyid bei einem „Rap meets Poetry“ Event in NYC kennen. Was als Mixtape-Serie „Consortium“ vol. 1, 2, 3 auf ihrem eigenem „Anti-Pop Records“ begann, führte kurze Zeit später schließlich zur Gründung der Band Anti-Pop Consortium.

Von Beginn an gelten APC als Pioniere auf ihrem Gebiet, dabei definieren sie den Bereich HipHop immer wieder neu. Als cutting-edge Innovatoren sind sie ihrer Zeit voraus. Der gern verwendete Zusatz „experimentell“ wird dieser Gruppe nur schwer gerecht. Wen wundert es da, dass Anti-Pop Consortium ein sehr breite gefächertes Spektrum an Hörer begeistert: B-Boys, Liebhaber der experimentellen elektronischen Musik, Tech. Nerds, Backpacker, ebenso wie Indie-Rock Fans.

Lobgebriesen für ihr lyrisches Bewusstsein, die Fähigkeit ganze Wort-Cluster scheinbar ohne Zusammenhang aneinander zu reihen, die am Ende aber doch einen verborgenen Sinn beinhalten, untermalt mit einen Klang-Gerüst sonders gleichen, dass die perfekte Leinwand für ihre bildhaften Botschaften liefert.

Schon kurz nach dem Erscheinen des bis dato meist umjubelten Album „Arrhythmia (2002)“ auf Warp Records, zahlreichen Touren u. a. mit DJ Shadow und Radiohead entschieden sich die vier zunächst ihre eigenen Wege zu gehen. Während Sayyid und Priest zu „Airborne Audio“ verschmolzen, ein Album auf Ninja Tune veröffentlichten, produzierte Earl Blaize für die größten Namen des HipHop Geschäftes.

„Wir brauchten Zeit um zu wachsen, als Künstler zu reifen.“ So vergingen 7 Jahre, bis sie feststellten, dass irgendetwas fehlt. Im Oktober 2009 dann endlich die Nachricht von einem neuen Album. „Fluorescent Black“, erschienen auf Big Dada, ist mit Abstand das beste Album, an dem die Band, wenn man es genauer betrachtet, ca. sieben Jahre lang gearbeitet hat. Mit „Fluorescent Black“ ist das Quartett gereift, und findet ihre Talente auf dem Höhepunkt. Zweifelsfrei haben sie die Messlatte in jeglicher Hinsicht höher geschraubt. „Wir sind gewachsen,“ so Sayyid. „Die jeweiligen Unterschiede akzeptieren zu können bzw. diese als Bereicherung der Gruppe zu begreifen, hat uns erlaubt mehr Magie auf den Tisch zu packen. Die „Chemie“ zwischen uns ist es, was außergewöhnlicher Musik entstehen lässt.“

Umso größer die Vorfreude, dass es gelungen ist, Ant-Pop Consortium, nach dem fulminanten Comeback nach Dresden zu locken.

Zitate der Presse:
“APC continue to blow minds and fuck up those neat little categories we music journalists and record stores rely on” – XLR8R

“… when you listen to Anti-Pop Consortium, one of this decade’s prize cult hip-hop acts labeled “experimental,” you being to understand how truly revolutionary hip-hop has the possibility to be.” – SIGNAL TO NOISE MAGAZINE

“The MC trio rhyme with distinct cadences tuned like instruments, while engineer Earl Blaize compiles keyboards, drums, and software blips into an Afro-surrealist space opera.“ SPIN

'The very group who evolved Egyptian Lover and Man Parish into the pseudovector that permitted Kanye and Timberlake's fizzy pop... They're back with an LP of great f*cking tunes. So sharp it'll razor cut your ears... It'll subtly define the coming decade's urban landscape. Back to black!' - Clash, 9/10

Außerdem wollen wir dieses Ereignis richtig feiern. Weiter Gäste des Abends sind: K-The-I???, Analogue Audio Association und That Fucking Sara an den Decks. Auch wartet eine kleine Weltpremiere des neuen Künstlerwettstreits Paint Club aus dem Hause CROMATICS auf euch und weitere visuelle Highlights. Lasst euch diesen Abend voll gepackt mit Überraschungen nicht entgehen.

ACHTUNG: Beginn schon 19:00 Uhr!!!

Ablauf "Hauptbühne":
19:0019:45 Uhr:::That Fucking Sara (DJ)
19:4520:30 Uhr:::ANALOGUE AUDIO ASSOCIATION (Live)
20:4521:00 Uhr:::**Häuptling (Live)
21:1521:45 Uhr:::K-THE-I??? (Live)
22:0023:30 Uhr:::ANTI-POP CONSORTIUM (Live)
23:45 – open Uhr:::Aftershow mit That Fucking Sara!

Ablauf "Kleiner Floor":
19:00 - 20:00 Uhr:::Paint Club: Runde 1
20:00 - 22:00 Uhr:::Paint Club: Runde 2
24:00 - 1:00 Uhr:::Paint Club: Finale

Stil des Abends: Afro-surrealist space opera | crunching robot-funk | electronic | HipHop | abstrakter HipHop | experimenteller HipHop | glitch Hop | idm | dubstep | favorite

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…