English:
The movie “Do not look away!” is focusing on violence in public. It begins with a daily situation, which suddenly changes into an act of violence. In the background, we see a passive viewer, who is just walking away. After the movie gives some morally correct advice to the viewer, a different version is shown, which reveals, how the passive viewer should have reacted. The movie wants to expose an actual problem and demands the viewer to stand up, to be brave and to not look away.

The titles in the film say:
Too many people look away
Make a difference
Before it is too late

+++
The film won a special award at "Jugend filmt" for its sociocritical topic
+++
__________________________________________________________________
Deutsch:
In dem Film „Schau hin!“ geht es um Gewalt in der Öffentlichkeit. Der Film beginnt mit einer Alltagssituation, die sich jedoch jedoch schnell wendet und zu einem Überfall wird. Im Hintergrund, kaum auffällig, findet sich ein passiver Beobachter, der sich abwendet. Nachdem der Film einen Appell an den Zuschauer gerichtet hat, sieht man eine andere Version, so wie es von Anfang an hätte laufen sollen: der passive Beobachter greift ein!
Der Film befasst sich mit einem aktuellem Thema und fordert den Zuschauer auf, mutig zu sein und nicht weg zu sehen.

+++
Der Film gewann bei dem Wettbewerb "Jugend filmt" einen "Sonderpreis für ein sozialkritisches Thema"
und wurde bei dem Wettbewerb "NRW-Schulfilmfestival" nominiert.
+++
__________________________________________________________________

Credits

Directed and written by:
Florian Jungermann

Cast:
Vera Betz
Matthias Borsch
Niklas Klinge
Luka Lonnemann
Tobias Pöpping

Postproduction:
Florian Jungermann

(c) Florian Jungermann

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…