18.10.2009 - Heute klingelte der Wecker um 4:30 Uhr und wir standen in aller Früh auf. Wir wollten unbedingt die bizarren Tufasteinstrukturen am Monolake bei Sonnenaufgang festhalten. Also machten wir uns schlaftrunken auf den Weg.
Am See angekommen, bemerkten wir, dass wohl noch viele andere Hobbyfotografen die gleiche Idee hatten und die Nacht in ihren Autos direkt am den Ufern des Sees verbrachten.
Nach einiger Zeit im warmen Auto ging es dann im Schein der Taschenlampe und dick angezogen (es hatte nur 2 Grad Celsius) an den Monolake, um sich nach einem optimalen Standort umzuschauen und diesen auch gleich zu sichern. Später ankommende Fotografen, die sich dann ins auserwählte Bild stellten, wurde freundlich aber bestimmt des Feldes verwiesen ;-)))
Und dann kam der erste "glow" der Sonne und brachte den Tufastein zum leuchten. Ein wahres Erlebnis für Fotografen.
Nach 2 Stunden und vielen tollen Fotos ging es dann erstmal in den verschlafenen Ort Lee Vining, um uns mit lecker Essen für die nächste Runde zu stärken.
"Bodie" in der Sierra Nevada, eine ehemalige Goldgräberstadt und jetzt verlassene Geisterstadt war dann dem Nachmittag vorbehalten.
In Bodie herrscht eine ganz eigenartige Stimmung und man fühlt sich wirklich in die Zeit des Goldrausches zurückversetzt.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…