Die Intention des Projekts ist die Auseinandersetzung mit Interface-Konzepten und die Analyse ihrer Auswirkungen auf das menschliche Verhalten im Kontext der Mensch-Maschine-Interaktion.

Gameplay:
Das Spielkonzept ist als Geschicklichkeitsspiel angelegt. Die Aufgabe der Spieler besteht darin ihre Avatare (farbige Quadrate) mit deren Pendants zu synchronisieren. Ist dies erreicht wird eine Verbindung zwischen beiden hergestellt und die Punktezahl wird inkrementiert. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

2-4-Spieler

Künstlerstatement:
Mit diesem Projekt wird mit der Erwartungshaltung der Nutzer gespielt, da sie die Gamepads nicht wie gewohnt verwenden können. Nicht nur das hier verwendete Medium ist ein Spiel, sondern mit diesem Konzept wird mit den Rezipienten gespielt und ihnen wird ein anderes, ungewohntes Reglement oktroyiert. Frei nach Flusser könnte man sagen, dass die Nutzer umprogrammiert werden.

Technik:
Die Software wurde mit einem modernen Basic-Dialekt entwickelt. Die Anwendung referenziert die diversen Joysticks und kommuniziert mit dem Betriebssystem um festzustellen ob das Gerät angeschlossen ist oder nicht. Dadurch wird die Bewegung der Avatare manipuliert. Weiter werden gängige Prozeduren der Spielentwicklung eingesetzt.

codedart.de

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…