Automotif ist als Filmprojekt im Sinne künstlerischer Forschung und Vermittlung zu verstehen. In dessen Mittelpunkt stehen vier Filmspulen, die ich im Jahr 2000 gebraucht und ungesichtet erworben habe. Die privaten Schmalfilme (Doppel-8) sind mit dem für Amateurfilme typisch unscheuen Blick gedreht und enthalten sehr originelle und aufschlussreiche Szenen aus dem Leben einer mir unbekannten Familie, vermutlich aus Ost-Deutschland in den Fünfziger und Sechziger Jahren. Das Material ist hauptsächlich schwarz-weiß und ohne Ton gedreht. Genaue Zeitpunkte, Orte und Identitäten sind mir völlig unbekannt und als solche Objekt biographischer wie historischer Untersuchungen. Hier geht es jedoch nur teilweise um ein Forschen über bzw. um die bloßen Tatbestände. In erster Linie soll Film mit Film künstlerisch erforscht und bearbeitet werden.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…