Explorer Belt
Die Explorer Belt Expedition ist eine, 1958 entwickelte, international verbreitete Unternehmungsform der Roverstufe. Ziel ist es, in einem zweier Team, auf abenteuerliche Weise, ein fremdes Land zu erkunden und dabei ein selbst geplantes Projekt sowie einen Sozialeinsatz bei der Bevölkerung umzusetzen.

Trekking-Destination Mongolei
Die Mongolei, manchmal auch Grasland genannt, ist 40 mal so gross wie die Schweiz, beherbergt 3 Mio. Menschen und liegt im Herzen Zentralasiens.
Das Land bietet aufgrund der unterschiedlichen geographischen und klimatischen Bedingungen einzigartige Landschaftspanoramen: Unermessliche Weite der Steppen, sanfte Hügellandschaften, Felsenlandschaften, Dünen und fruchtbare Flusstäler. Die klare und trockene Luft ermöglicht eine wunderbare Weitsicht. Die Stille ist einmalig, der Sternenhimmel gigantisch und die Menschen für ihre Gastfreundlichkeit berühmt. Das Land weist neben hunderttausenden Quadratkilometer unberührter Natur eine enorme kulturelle Vielfalt auf. Trotz der ursprünglichen Natur und der Vielfältigkeit blieb die Mongolei vom Massentourismus verschont. Das Land eignet sich daher sehr gut als Destination für den Explorer Belt.

Lost in Paradise
Seit 2006 bietet die Pfadibewegung Schweiz neben dem klassischen selber geplanten Explorer Belt, auch die Unternehmungsform „lost in paradise“ an. Dabei werden die Rover irgendwo in der Wildnis ausgesetzt. Während 10 Tagen können sie mit verschiedenen Orientierungsmitteln einen für sie geeigneten Weg zum gemeinsamen Endpunkt finden.

Organisation
Die Organisation beruht auf der Roverstufenmethodik, weshalb eine hohe Selbstverantwortung bei den Teilnehmenden liegt. So übernehmen die Teams einen Teil der Organisation und bereiten sich mit einem Konzept auf das Abenteuer vor. Jede Gruppe wird von einem Coach aus dem Organisationsteam betreut. Am Ende des Explorer Belts entscheidet das Organisationsteam, ob die erbrachten Leistungen dem Grundrahmen entsprechen und zeichnet, bei Erfüllung, die Teilnehmenden mit dem Explorergürtel aus.

Kosten / Anmeldung
Der Explorer Belt 2011 kostet etwa 3000.- CHF. Dieser Preis deckt die Anreise, gemeinsames Vor- Nachprogramm sowie Administrationskosten und offizielles Material. Das Organisationsteam rechnet die Aufwände nach dem Explorer Belt ab und erstattet allenfalls eine Rückvergütung. Die Explorer Belt Delegation ist begrenzt, weshalb Anmeldungen auch abgewiesen werden können. Das Eintreffen der Anmeldung ist dabei nicht entscheidend

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…