In den seltensten Fällen ist der Kühlschrankinhalt leicht überschaubar. Oft macht der Inhalt einen eher chaotischen Eindruck. Produkte werden aufeinandergestapelt oder so weit wie möglich nach hinten durchgeschoben, sodass größere Produkte, welche auf der Ablagefläche weiter vorne liegen, die dahinterliegenden Produkte verdecken.

Die Idee ist einen Funktion, die den Inhalt auf Wunsch übersichtlich und geordnet darstellt. Produkte, die in den Schrank gelegt werden, werden vom einem System automatisch ausgelesen und auf der Schrankfront mittels Projektionen geordnet dargestellt.

Die Arbeit ThinkThings ist im Rahmen der Masterthesis von Johannes Becker an der HAWK Hildesheim entstanden.

Das Portfolio von Johannes Becker:
becker-johannes.de/

Das Kompetenzfeld Digitale Medien:
hawk-hhg.de/gestaltung/163033.php

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…