Als ich anfing mich mit Technik zu beschäftigen, waren wir alle überzeugt, dass freier Zugang zu Technologie und Information uns eine bessere Welt bescheren würde.
Schnell wurde jedoch klar, dass die neu entstehende digitale Kultur von politischen Entscheidungsträgern als Bedrohung wahrgenommen wird. Es häuften sich Bestrebungen das Internet zu Beschränken und zu Überwachen.

Anfang 2011 beschloss ich, die Entwicklung nicht länger hinzunehmen sondern aktiv gegen die zunehmende Beschränkung unseres digitalen Lebens vorzugehen. Ich fand im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung meine Heimat. Mit einer Handvoll Aktivisten und Aktivistinnen haben wir begonnen öffentliche Kampagnen zu organisieren. Schnell wurde uns jedoch klar, dass Erfolgreiche Kampagnen eine gewisse Professionalitaet benoetigen. Manche Aufgaben brauchen einfach zu viel Zeit um sie neben einem Beruf oder Studium zu erledigen.
Der Verein für Internet Benutzer Österreichs (VIBE!AT) bot mir im Sommer diese Möglichkeit. Zu meinen Aufgaben gehörte auch die Kampagnen des AKVorrat weiter auszubauen. Dadurch sind die Zwei grossen Intitiativen entstanden mit denen wir gegen die Vorratsdatenspeicherung vorgehen: Die Bürgerinneninititative zeichenmit.at und ende März die Verfassungsklage gegen die Vorratsdatenspeicherung.
Neben diesen Kampagnen im AKVorrat waren wir auch gegen ACTA und die Fluggastdatenabkommen aktiv. Diese sind jedoch nicht vorbei: Noch vor dem Sommer soll über ACTA im EU-Parlament entschieden werden.
Unsere Grundrechte sind heute wichtiger denn je: flächendeckende Überwachung und Beschränkungen des Zugangs zu Informationen sind zu einfach geworden. Ich werde mich dagegen Einsetzen. Aber ich brauche eure Hilfe: Werdet aktiv, engagiert euch bei Organisationen und Vereinen, die sich dafür einsetzen, dass die neue digitale Kultur als Kultur akzeptiert wird und nicht als Bedrohung oder Wirtschaftsfaktor behandelt wird. VIBE!AT tut das und einige andere auch. Einfacher ist jedoch ihr unterstützt unsere Arbeit mit einer Spende, damit wir auch weiterhinunsere Arbeit mit einer Spende, damit wir auch weiterhin professionell für deine Rechte einstehen können.

vibe.at/unterstuetzen

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…