Eine kurze Zusammenfassung der Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnissen des diesjährigen "Days of Distance". Das alles wäre ohne die große Zusammenarbeit, aber vor allem ohne die Organisation durch Reini Kleindl nicht möglich gewesen. Großer Dank dafür!

Reini:
"Vor Jahren entstand die Idee, ein reines Longlineevent zu veranstalten. Nun findet es bereits zum dritten Mal statt. Hier wurden Weltrekorde gebrochen, oder dafür trainiert. Hier werden persönliche Limits überschritten, am chilligsten Longlinespot der Welt. Offen für alle Slackliner und Slacklinerinnen! Und für alle, die den Leuten "an der langen Leine" einfach zusehen wollen.
Das wars! Fazit: Lässige Leute, Leinen von 15 bis 208m Länge eine 174er mit 200g Metergewicht (schwerste Slackline aller Zeiten, ohne Begehung) und entgegen allen Vorhersagen fast perfektes Wetter. Viele persönliche Bestleistungen, viele neue Kontakte, viel neues Knowhow über Material. Dazu noch die 64er Highline und eine kürzere.
Für mich gabs mit 208m Polyester auch einen neuen persönlichen Rekord - trotz ständig wechselnem Wind.
Danke an alle, die geholfen haben! Und an alle, die dabei waren, vor allem jene, die von weit her kamen. Hat mich sehr gefreut! Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder."

Wir freuen uns schon riesig auf nächstes Jahr mit hoffentlich noch längeren, höheren und spektakuläreren Lines!

Shot / Edit: Vale Rapp
Cam: Canon eos 600D
Lens: Canon EF 50mm 1:1,4 / 18-200mm 1:3,5
Music: The Cat Empire - Two Shoes

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…