Die Jeckes

In Israel lebt eine kleine Gruppe deutschsprachiger jüdischer Einwanderer, die um 1930 nach Palästina ausgewandert sind, die sogenannten Jeckes.

Obwohl es nunmehr nur noch etwa 120 lebende Mitglieder dieser Gruppe gibt, herrscht landesweite Kenntnis über die Eigenheiten und besonderen Merkmale der Jeckes.

Den meist aus gebildeten Elternhäusern stammenden Jeckes wird in ihrer neuen Heimat Israel oftmals Arroganz und Hochnäsigkeit nachgesagt. Weiterhin heisst es, sie legten besonderen Wert auf Pünktlichkeit, Gründlichkeit sowie auf den täglichen Mittagsschlaf.
Heute gibt es in Israel verschiedene Vereinigungen, die sich allein den "Mitbürgern mitteleuropäischer, deutschsprachiger Herkunft" widmen, und sich um Alterheime und öffentliche Einrichtungen kümmern.
Dieser Film gewährt u.a. einen Einblick in den Alltag des Siegfried Moses Altersheim in Jerusalem.

The Yekkes

There is a small group of German-speaking Jewish immigrants living in Israel today, who emigrated to Palestine in 1930; the so-called Yekkes.

Even though only 120 members of this community are still living, there is a nationwide knowledge about the special characteristics and singularities of the Yekkes.
The Yekkes, often deriving from an educated social background, are frequently accused of arrogance and snootiness. Also, it is said that they value punctuality, thoroughness and a daily nap in the afternoon.
Today there are several associations, who devote themselves exclusively to the citizens of Central European, German-speaking origin.

This film allows an insight into the daily routine of the Siegfried Moses retirement home in Jerusalem.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…