ÜBER DEN FILM

„Ins Dunkel“ ist ein animierter Kurzfilm in Stop-Motion-Technik. Er erzählt in gut 13 Minuten die Geschichte von Orpheus, dem talentiertesten Musiker der griechischen Antike, der sich nach dem frühen Tod seiner geliebten Eurydike auf den Weg in die Unterwelt macht, um sie zurück ins Leben zu holen. Da seine Musik sogar die Götter bezaubert, scheint dieses Vorhaben zunächst zu gelingen.

Ich habe fünf Jahre an dem Film gearbeitet. Die Musik dazu komponierte Phillippe LaVille; es ist unsere erste gemeinsame Produktion. Die Premiere feierten wir mit einem Rahmenprogramm am 2. Juni 2012 im Filmhaus Bielefeld.


TECHNISCHE DATEN

Originaltitel: Ins Dunkel
Buch, Storyboard, Produktions-Design, Animation, Schnitt und Produktion: Jessica Koppe
Musik: Phillipe LaVille
Stop-Motion/Puppentrick
Dauer: 12:53 Min.
Format: 16:9, HD, Stereo


BUDGET

Interessanterweise ist die Frage nach dem Budget oft in Bewerbungsbögen von Filmfestivals enthalten. Der Film hatte so gut wie kein Budget, wenn man einmal von unerschöpflichen Einfallsreichtum und nicht zu bremsender Tatkraft absieht. An Materialkosten stecken höchstens 300 Euro in der Produktion, da ich vor allem mit einfachsten oder recycelten Materialien gearbeitet habe. Das technische Equipment lässt sich ebenfalls schlecht umrechnen, weil es bereits vorhanden war. Alles in allem habe ich etwa 2000 Arbeitsstunden (über fünf Jahre verteilt) investiert, um dieses Projekt fertigzustellen.

Mehr Infos zum Film: ins-dunkel.de
Und wenn du meine Arbeit als unabhängige Filmemacherin unterstützen willst, kannst du das hier tun: ins-dunkel.de/film-ansehen.html

You'll find the English version of the film here: vimeo.com/44863094

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…