SDF - Südtirol Kultur.
Bericht: Hannes Peintner.
Kamera: Zorancho Velev.
Schnitt: Simone Ciganek.

Open City Museum
Chinese everyday people – Alltagsmomente zwischen China und Südtirol

Fotoausstellung und Videoprojektion mit Werken des Brixner Fotografen Giovanni Melillo Kostner, des französischen Sammler Thomas Sauvin und des chinesischen Künstlers Lei Lei.

Projekt und Ausstellung kuratiert von Martha Jiménez Rosano.

Im Rahmen des interkulturellen Projekts Open City Museum lädt die Stadt Brixen die gesamte Bevölkerung, und insbesondere die chinesischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, zu einer Entdeckungsreise in den Hofburggarten ein, wo vor kurzem der Chinesische Turm restauriert wurde. Ein eigens angelegter Fotoparcours mit dem Titel Chinese everyday people – Alltagsmomente zwischen China und Südtirol führt über den Innenhof der Hofburg durch den Hofburggarten zum Chinesischen Turm im südwestlichen Teil des Gartens. Entlang des Parcours begleiten Sie Werke des Brixner Fotografen Giovanni Melillo Kostner und eine Videoinstallation mit Bildern aus dem Projekt “Beijing Silvermine”, das der französische Sammler Thomas Sauvin in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Künstler Lei Lei realisiert hat. Der Parcours führt auch durch das chinesische Kabinett in der Hofburg mit Wandgemälden von Franz Altmutter aus dem eingehenden 19. Jahrhundert.

Die Initiative, die von der Kunstkuratorin und Kulturmittlerin Martha Jiménez Rosano betreut wird, entführt die Besucherinnen und Besucher auf eine Entdeckungsreise zwischen China und Südtirol und lässt sie eintauchen in die Beziehungswelten zweier Kulturkreise, die einander begegnen und sich gegenseitig bereichern.

Im Mittelpunkt der Ausstellung unter freiem Himmel stehen die Fotografien von Giovanni Melillo Kostner aus dem Projekt “Glück, komm zu mir!”. Sie zeigen Alltagsmomente chinesischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in Südtirol sowie derer in China lebenden Verwandten. Die Sammlung wurde aus aktuellem Anlass mit neuen bzw. noch nicht veröffentlichten Fotografien ergänzt, darunter auch Bilder des Chinesischen Kabinetts in der Hofburg. Die Fotorecherche von Giovanni Melillo Kostner war 2007 im Auftrag des Landesamts für Italienische Kultur im Rahmen der Kulturreihe “Verso nuove culture” entstanden. Sie wurde in den vergangenen Jahren auf internationaler Ebene präsentiert, so etwa beim 3. Internationalen Fotografiefestival in Lianzhou, Guangdong, China (3rd Lianzhou International Photography Festival 2007), im Rahmen des Europäischen Jahres des Interkulturellen Dialogs (European Year of Intercultural Dialogue) 2008 anlässlich des Tages der Muttersprachen und der Mehrsprachigkeit an der Universität von Neapel sowie 2011 im Rahmen der Initiative “Sulle orme di Ulisse – Marco Polo” (Projekt “Mit neuen Kulturen”) im Teatro Cristallo in Bozen. Die Arbeiten wurden 2007 außerdem mit dem vom Fotoarchiv Parisio (Neapel) ausgeschriebenen Preis “Migranti” ausgezeichnet. Den Druck der Fotografien hat die Firma Durst Phototechnik AG realisiert.

Die Ausstellung Chinese everyday people – Alltagsmomente zwischen China und Südtirol zeigt erstmals auch Aufnahmen aus dem chinesischen Archivprojekt “Beijing Silvermine” des französischen Sammler Thomas Sauvin. Ausgestellt wird eine Auswahl von Bildern und eine Video-Animation, die Sauvin in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Künstler Lei Lei realisiert hat.

Beijing Silvermine zeichnet das Alltagsleben der chinesischen Hauptstadt und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner in den vergangenen 30 Jahren nach. Es handelt sich um ein umfangreiches Archiv von 35mm – Farb-Negativen; Fotomaterial von “einfachen” Chinesinnen und Chinesen, Momentaufnahmen, verloren gegangene und wieder gefundene Erinnerungen: mal lustig, mal banal, mal faszinierend, mal schräg, stets aber authentisch. Thomas Sauvin hat die Negative in einer Recyclinganlage gesammelt, wo sie eigentlich hätten zerstört werden sollen. Seit 2009 arbeitet der Sammler an dem Projekt und hat damit dem Massaker an Tausenden Fotografien ein Ende gesetzt und ein bereits zum Tode verurteiltes Vermächtnis gerettet.

Die Ausstellung von Sauvins Arbeiten im Diözesanmuseum Brixen wird vom Landesamt für Italienische Kultur unterstützt. Es handelt sich um eine weltweite Premiere, denn das gesamte Werk wird im Oktober anlässlich des Internationalen Fotografiefestivals in Singapur (Singapour International Photography Festival) präsentiert.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…