Terry Rileys wohl berühmteste Komposition ‚In C’ (1964) steht für den Anfang der Minimal Music. Einer Musik, die mit dem kleinsten Aufwand das größtmögliche Ergebnis erzielt. Von afrikanischer und asiatischer Musik inspiriert ist diese Musik Klangerlebnis pur, meditativ, extatisch und in hohem Maße spirituell.

Eine außergewöhnliche Dimension erhält diese Interpretation von ‚In C’ durch die mit der Musik korrespondierenden Projektionen von Kurt Laurenz Theinert, der mit seinem Visual Piano eine atemberaubende Choreografie aus Licht, Formen und Farbe entwickelt hat.

Terry Riley: In C
Kurt Laurenz Theinert, Visual Piano
Fried Dähn, Leitung

Mitglieder der Württembergischen Philharmonie Reutlingen:
Angelika Bender, Flöte
Martin Künstner, Oboe
Michael Laucke, Fagott
Carl-Friedrich Schmidt, Trompete
Jürgen Jubl, Posaune
Timo de Leo, Violine
Benjamin Hartung, Viola
Christian Adamsky, Cello
Friedemann Dähn, Keyboards und Leitung

Schüler der Reutlinger Musikschule:
Karima Albrecht, Violoncello
Anissa Albrecht, Klarinette
Moritz Tempel, Klarinette
Alexandra Lim, Klarinette
Katharina Fahrion, Klarinette
Malina Bar-Lev, Querfl öte
Sara Hagos, Violine
Diana Kottler, Violine
Benedikt Hinger, Marimba

Eine Veranstaltung von: Hospitalhof Stuttgart und der Haake Stiftung

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…