Prof. Dr. Roland Günter, Denkmalpfleger dwb, 1. Vorsitzender des Werkbund Nordrhein-Westfalen -
Zur Kulturkritik der Warenströme heute

Studium der Bau- und Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte in Münster, Istanbul, Rom, vor allem in München. Seit 1965 im Landesdenkmalamt Rheinland, entdeckte, inventarisierte und betrieb er als erster auf dem Kontinent den Schutz von Bau-Dokumenten der Industrie-Kultur (Fabriken, Siedlungen, Infrastrukturen u. a.). Zwei Jahre Tätigkeit in einer Planungsfirma, dann an mehreren Hochschulen (Bielefeld, Hamburg, Marburg, Bochum u. a.). Tätig in der Studentenbewegung, dann in 150 Bürgerinitiativen. Arbeitete im Umkreis der IBA-Emscher Park (mit Karl Ganser, dessen Biografie er schrieb) und der IBA in Sachsen Anhalt (mit Gerd Seltmann).

Seit 2002 1. Vorsitzender des Deutschen Werkbunds NW und 2010/2011 des Gesamt-Werkbund. Lebt in der von ihm geretteten ältesten Siedlung des Ruhrgebietes Eisenheim in Oberhausen und teilweise in Amsterdam und in Anghiari/Toskana (als Ehrenbürger). Umfangreiche wissenschaftliche Publikationen und Essays.

roland-guenter.de
deutscherwerkbund-nw.de

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…