Meat the truth - Fleisch der Wahrheit - Karen Soeters, Gertjan Zwanikken Holland

Der Einfluss der Massentierhaltung auf den Klimawandel.

Wussten Sie, dass die Erdwärmung nur zu einem Teil – dem kleineren – von Industrie und Verkehr verursacht wird? Der größte Faktor, der den Klimawandel vorantreibt, aber ist die Massentierhaltung. Rinder, Schweine, Hühner, Schafe, Gänse, Puten usw. werden auf der ganzen Welt von uns Menschen in unvorstellbar großen Massen gehalten und ausgebeutet: weil wir ihr Fleisch, ihre Milch, ihre Eier, ihre Wolle, ihr Leder wollen. Es ist weniger das Methangas, das den Kühen an ihrem hinteren Ende entweicht. Es ist vielmehr die Summe aller Faktoren vom Anbau der Futtermittel (Getreide), über den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden, Wasserverbrauch, Energieverbrauch bis hin zur Abholzung von Regenwäldern, die die Massentierhaltung zum Klimakiller Nummer 1 machen. Für ein Kilo Fleisch müssen umgerechnet zwischen 7 bis 12 Kilo Getreide geerntet werden (je nach Tierart und Standort). Das Saatgut für die “Nutz” Tiere der westlichen Welt wird vielfach in Entwicklungsländern angebaut, wo die Ackerflächen für Getreide für die hungernden Menschen dann fehlen. Noch ein Vergleich zur Illustration: Würden alle Bürger der USA nur einen Tag in der Woche kein Fleisch essen, entspräche die CO2-Einsparung dadurch rund 90 Millionen (!) Flugtickets zwischen New York und Los Angeles. Diese und weitere wissenschaftlich untermauerte Wahrheiten finden sich in dieser abwechslungsreich und spannend gemachten Dokumentation der niederländischen Nicolaas G. Pierson Foundation.

Preise:

Honorable Mention
Film Council of Greater Columbus
USA Honorable Mention
1st Animal Rights Film Festival
Curitiba, Brazil

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…