Die Idee war es, weg von den »klassischen Schaufenstern« zu kommen und hin zu neuen Techniken. Daraufhin baute ich eine Box aus Styropor, besorgte mir einen Beamer und fing mit dem Projection Mapping an. Jetzt in der Vorweihnachtszeit lag es nicht fern ein Geschenk in das Schaufenster zu stellen, welches sich im Laufe der projezierten Animation immer weiter entpackt wird, ganz wie eine Matrjoscka Puppe. Diese Projektion nahm ich auf und setzte sie in ein Schaufenster um es besser zu veranschaulichen. Das Schöne an der Idee ist ihre Wandelbarkeit. Sie beschränkt sich nicht explizit auf ein Schaufenster oder nur ein Geschenk. Die Größe, die Anzahl sowie auch der Inhalt der Geschenke ist adaptierbar.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…