Ein neues Internetportal mit dem Namen pixiti.de überrascht derzeit den deutschen Markt. Mit einem völlig neuen Konzept bietet Pixiti.de den Kontakt zwischen Models, Schauspielern und Agenturen an. Sowohl Models, Schauspieler und alle Arten von Auftraggebern (Agenturen, Fotografen, Visagisten, Friseure, Werbetreibende, Regisseure, Produzenten, Casting-Agenturen, TV-Sender, Theater u. v. m.) können sich auf der neuen Plattform kostenlos anmelden, für ausgeschriebene Jobs und Castings bewerben oder einfach nur eine Sedcard im Internet bereitstellen.

Pixiti.de – Models, Schauspieler und Agenturen
Ein neues Internetportal mit dem Namen pixiti.de überrascht derzeit den deutschen Markt. Mit einem völlig neuen Konzept bietet Pixiti.de den Kontakt zwischen Models, Schauspielern und Agenturen an. Sowohl Models, Schauspieler und alle Arten von Auftraggebern (Agenturen, Fotografen, Visagisten, Friseure, Werbetreibende, Regisseure, Produzenten, Casting-Agenturen, TV-Sender, Theater u. v. m.) können sich auf der neuen Plattform kostenlos anmelden, für ausgeschriebene Jobs und Castings bewerben oder einfach nur eine Sedcard im Internet bereitstellen.
Das Konzept geht auf: Pixit.de richtet sich erstmals an den Normalbürger, der sich etwas dazuverdienen möchte. “Unsere Auftraggeber suchen seltenst das klassische Model” so der Geschäftsführer von pixiti im Gespräch. “Wir suchen dicke, dünne, junge, alte oder Menschen mit markantem Äußeren für unsere angemeldeten Auftraggeber”.
Damit trifft pixiti.de genau den Zahn der Zeit – Die Zeiten in denen nur Models mit Idealmaßen ein Produkt verkaufen können sind längst vorbei. Authentische Menschen bringen jegliche Werbebotschaft viel näher als aufgesetzte und überschminkte Charaktere. “Wir suchen Persönlichkeiten wie den Nachbarn nebenan, die Bäckerin gegenüber oder die Kinder in der Familie”.
Ebenso schwer gestaltet sich die Suche für Agenturen nach authentischen Models, da sich das Idealmodel oftmals nicht selbst als potentielles Model erkennt. Dies liegt unter Anderem am Verständnis des Begriffs “Model”, welches die Medien völlig falsch in der Gesellschaft geprägt haben.
“Wie oft sehen wir denn die Top-Models von Heidi Klum in der Werbung? Handtaschen, Parfum und Make-up lassen sich so verkaufen, keine Frage. Doch wer wirbt für das Waschmittel, die Backmischung oder Kfz-Teile? Wer ist geeignet für Fruchtgummis, Suppen oder Einfamilienhäuser? Es sind die authentischen Persönlichkeiten nach denen der Markt händeringend sucht.” So der Pressesprecher des Unternehmens.
Sucht man beispielsweise ein Model für erotische Unterwäschewerbung so liegt die Anzahl der potentiellen Models im 6 bis 7-stelligen Bereich. Sucht man jedoch ein älteres Ehepaar für eine Rentenversicherung oder eine Kreuzfahrt wird es extrem eng wenn nicht gar fast unlösbar. Dabei sind gerade die sogenannten “Bestager” (Zielgruppe über 60) die beste Zielgruppe die man haben kann. Auch sind Rentner oftmals über einen Nebenverdienst von 200 bis 500 Euro für einen halben Tag Posieren sehr dankbar.

Video by mattomedia Werbeagentur 2012

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…