+++his new studio album "Whispers" will release on 6th of June, 14 (vimeo.com/90260242)+++

Es war einmal eine Band namens Passenger, die bei einem großen Label eine Platte veröffentlichte und damit erfolgreich war. Kritiker fanden sie gut und die Fans liebten sie. Doch die Mitglieder der Band beschlossen, sich getrennt auf die weitere Reise zu machen und neues Land zu entdecken. Einer von ihnen, Mike Rosenberg, behielt den Namen bei und machte sich als Passenger auf den Weg, so unabhängig wie möglich seine Songs zu spielen – auch wenn das für ihn hieß, dass er seine Rechnungen nicht mehr von einem reichen Label bezahlt bekommt. Er vertraute sich, seiner einprägsamen Stimme, seiner Gitarre und seinen Liedern, die er auf der Straße und überall vortrug, wo man ihn ließ. Er hatte Spaß als Troubadour und er hat ihn noch heute. Er veröffentlichte „Wide Eyes Blind Love“, eine Platte, auf der und für die er alles selbst machte. Er verkaufte Tausende davon auf seinem Weg. Rosenberg war glücklich, denn er musste nicht 40 Stunden die Woche Burger braten, sondern konnte 60 Stunden die Woche Musik machen. Er reiste nach Australien, fand dort Freunde, fühlte sich wohl, nahm noch mehr Platten auf, die er auf der Straße verkaufte, und wurde eingeladen, mit anderen Künstlern zusammen auf die Bühne zu treten. Zum Beispiel mit Josh Pyke, der damals immerhin gerade den ARIA-Award geholt hatte – und mit dem er weiterhin musikalisch zusammenarbeitete. Und das ist ungefähr der Moment, wo das Märchen wahr wird, dass man es als Musiker von der Pike auf ganz nach oben schaffen kann. Rosenberg hat eine Handvoll von Musikern um sich geschart, eine neue Platte namens „All The Little Lights“ aufgenommen, er füllt inzwischen in Australien locker mittelgroße Hallen, und ein Ende ist nicht in Sicht. Sein charakteristischer Tenor füllt die Emotionen seiner wunderbaren Songs mit Leben, seine Gitarre spielt den Folk von der Straße auch vor Hunderten und Tausenden so präzis, dass man sich ganz eingenommen vorkommt. Wer ihn im März im Vorprogramm von Ed Sheeran gesehen hat weiß, was wir meinen. Wer es noch einmal auskosten möchte, hat im Juli Gelegenheit dazu.

Passenger, the working name of singer/songwriter Mike Rosenberg, makes intimate, folk-inflected indie pop. Originally a four-piece, Passenger formed in Brighton, England, as a collaboration between singer/songwriter Rosenberg and composer Andrew Phillips. Working out of Phillips' studio, the duo recorded the songs that would become Wicked Man's Rest, Passenger's debut album. The disc was released on ChalkMark in 2007 and spawned several singles, including "Wicked Man's Rest," "Walk You Home," "Do What You Like," and "Table for One." Passenger opened up for several high-profile indie acts throughout the U.K. that year, including Kate Nash and the Hold Steady. The following year found the band providing the soundtrack to the film Where Have I Been All Your Life?, and performing at the 2008 SXSW festival in Austin, Texas. In 2009, Phillips parted ways with Passenger leaving Rosenberg at the helm. The band's sophomore effort, 2009's Wide Eyes Blind Love, reflected this change with a stripped-down, acoustic sound. A year later, Rosenberg's Passenger returned with the "fan-only" release Divers and Submarines. Also in 2010, Passenger released the album Flight of the Crow, featuring collaborations with such artists as Josh Pyke, Katie Noonan, Elana Stone, and others. In 2012, Passenger released its fifth full-length effort, All the Little Lights which featured a more fully fleshed-out sound. ~ Margaret Reges & Matt Collar, Rovi

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…