Zwitschis - ein schrillbuntes Abenteuer.

Inhalt des Trickfilm:

Fifi, Blinko und Zwenko haben das öde Treiben in Zwokkoland ziemlich satt. Immer nur auf der Starkstromleitung sitzen oder sich das Gefieder ölen, hängt den drei munteren Gefährten tüchtig zum Schnabel raus. Und so machen sie sich auf, ihnen unbekannte Welten zu erkunden. An einem geheimnisvollen Ort entdecken sie eine Höhle, aus der es golden leuchtet ...

Entstehung des Trickfilm:

Es wird gezwitschert ...

" Zwei Gefährten träumen von einem Trickfilm, der eine vom Zeichnen, der andere vom Schreiben. Die Zwitschis ziehen schon seit langen durchs Land, ziehen Energie auf der Starkstromleitung und hinterlassen mit ihren farbgetränkten Federn Zeichen auf grauen Wänden. In diesem Durcheinander hat er seine Wurzeln, der Trickfilm. So weit, so gut. Nur gezwitschert wird viel und das Gefieder will sich jeder glänzend putzen. Nun wäre da zu sagen, dass die Botschaft des Films schon früh im Schaffensprozeß der Gefährten wiederspiegelt.
Wie ging das vor sich?
Erst einmal brauchten die Zwitschis eine Geschichte. Eine lebendige, pfiffige Geschichte. Und eine Geschichte, die uns ein bisschen wiederspiegelt. Die Geschichte wurde entworfen, verworfen. Schließlich waren sie sich einig. So in etwa. Was ist ein Zwitschi der nicht singt?
Szene für Szene wurde nun geschrieben, eingesprochen und animiert. Ganz zum guten Schluß wurde der Film durch beflügelnde Geräusche und Musik abgestimmt. Das Projekt ging mal zügig, mal schleppend vorran - so, dass es zuweilen zum Federn lassen war. Dies lag wohl einerseits an der schon betonten und allgegenwärtigen Chaosbotschaft- welch hoch intellektueller Anspruch- aber auch an der räumlichen Koordination, da die Köpfe über die traditionsreichen deutschen Städte Jena, Weimar und Dresden verteilt rauchten. Das Projekt lief ausschließlich unter Eigenregie, ohne glänzende Geldgeber und Produktionsfirmen - freie Bahn für jedermann, seine Ideen einfließen zu lassen.
Nun ja und all dies gilt es beim ersten Projekt zu lernen. So glaubten manche gar nicht mehr, dass der Vogel einmal das Fliegen lernen wird. Dachten, er würde auf vergessenen Festplatten verstauben. Doch die Gefährten blieben daran und schnäbelten sich fest. Denn sie saßen ebenso wie die Zwitschis auf der Starkstromleitung. Sie brüteten ihr kleines Küken aus, bis die Schale brach.
Und voila! Auf und davon!"

So wird es zumindest gezwitschert ...

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…