Vom 14. bis 25. Juni 1993 fand in Wien die 2. internationale UN-Konferenz zu Menschenrechten statt. Wichtigstes Ergebnis war die "Wiener Erklärung", in deren Folge noch im selben Jahr bei den Vereinten Nationen das Hochkommissariat für Menschenrechte eingerichtet wurde.

In der Erklärung bekannten sich die 171 anwesenden Staaten zu ihren menschenrechtlichen Verpflichtungen. Den Vereinten Nationen wies sie die Förderung und den Schutz der Menschenrechte als vorrangiges Ziel zu. Auch die Einrichtung Nationaler Menschenrechtsinstitutionen war eine Folge der Konferenz.
813 NGOs waren in Wien dabei.

Wolfgang Heinz, heute Senior Policy Advisor am Deutschen Institut für Menschenrechte, war als Vertreter der Zivilgesellschaft direkt beteiligt.

(Interview: Ingrid Scheffer)

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…