Im Norden Indiens, nahe der Stadt Siliguri, befindet sich das Armenspital Jesu Ashram. Gegründet wurde es 1971 vom Jesuitenbruder Bob Mittleholtz. Damals wie heute kann sich ein Großteil der Bevölkerung keine medizinische Behandlung leisten. Als Tagelöhner auf den Teeplantagen oder als Rikschafahrer reicht ihr geringes Einkommen nicht für nötige Untersuchung oder gar Behandlungen. Im Jesu Ashram ist die Versorgung für alle Bedürftige umsonst. Die Mitarbeiter und Ärzte haben sich auf Lepra, Tuberkulose und seit einigen Jahren auch auf HIV/Aids spezialisiert. Manche Patienten bleiben nur zur Untersuchung, für einige alte und für Patienten mit geistiger Behinderung ist das Jesu Ashram zur Heimat geworden.

Mehr Informationen zum Projekt unter: jesuitenmission.de/262
Alle Projektfilme der Jesuitenmission finden Sie hier: jesuitenmission.de/1330

Vielen Dank den ehrenamtlich Engagierten, durch deren Arbeit dieser Film entstand.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…