07. April 2013:
Nullwind macht den Einstieg aus dem Windenschlepp schwierig trotz guter Steigwerte. Ausklinkhöhen unter 200m sind für Thermikanschluss schwierig. Der Einstieg (bis ca. 7 min) nach dem Klinken sind ungeschnitten. Hier kann man erkennen wie einzelne heftige Blasen mit kurzzeitig starkem Steigen durchgehen, daneben aber auch wieder deutliches Sinken (Sinkton ab - 2,5m/s). Hier war gefühlvolles Zentrieren angesagt, jede Luftbewegung, jeder Sog, jeder Steuerdruckänderung wurde versucht zu interpretieren um die nächste Blase wieder zu erwischen. Ab ca. 500m ging es dann gleichmäßiger. Am Ende waren Dreiecksflüge im Flachland möglich, Flughöhen bis 1.800 m über Grund, meine Flugdauer betrug 3,5h. Leider war nach gut 1h der Akku der Kamera leer (auf 1.800m hatte es -10°C!). Ein toller Flugtag im norddeutschen Flachland.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…