Um 19:30 Uhr MESZ am 3. Mai 2013 ereignete sich auf der Sonne ein sogenannter Röntgen-Flare der mittelstarken Klasse M5,7. Diese Ausbrüche unseres Zentralgestirns entstehen, wenn Energie aus dem verdrillten Magnetfeld der Sonne freigesetzt und das Plasma der Sonne blitzschnell auf mehrere zehn Millionen Grad erhitzt wird. Dadurch leuchtet es hell und vergleichsweise kurz (wenige Minuten bis Stunden) im UV- und Röntgenbereich auf.
Dieser Film wurde mit der Software jhelioviewer aus Einzelbildern des Solar Dynamics Observatory (SDO) im extremen UV-Licht bei 30,4 nm Wellenlänge (in orange eingefärbt) erstellt.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…