Unterwasserlärm ist eine ernste Gefahr für Wale und viele andere Meeresbewohner. Er beeinträchtigt ihre Lebensqualität und kann zu ihrem Tod führen. Ein animierter Kurzfilm zu einem brisanten Thema.

Wir Menschen sind dafür verantwortlich, dass der Schallpegel in den Meeren immer weiter ansteigt. Ohne Gegenmassnahmen wird der Lärm weiter zunehmen. Dies erschwert das Leben der Wale und kann zu ihrem Tod führen.
Dieser Film ist Teil der internationalen Kampagne gegen Unterwasserlärm. Weitere Informationen: silentoceans.org
____

Das Problem des Unterwasserlärms ist in der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Ein animierter Kurzfilm vermittelt und erklärt die wichtigsten Fakten so, dass sie für ein breites Publikum zugänglich werden (Infotainment).

Das Storyboard gliedert sich in eine Einleitung, die Ursachen, die Auswirkungen und die Lösung. Mit der Verbindung zwischen technischem Erklären der Ursachen und emotionalem Aufzeigen der verheerenden Konsequenzen wird ein Spannungsbogen aufgebaut, der das Interesse des Publikums aufrecht erhält.

Der Einsatz unterschiedlicher stilistischer Elemente strukturiert die verschiedenartigen Inhalte: Die Wale und Schiffe weisen eine der Realität angenäherte Formensprache auf. Das hörbare Element, der Lärm, sowie Zusatzinformationen werden hingegen in einem reduzierten grafischen Stil umgesetzt. Besonders die Zusatzinformationen knüpfen an die Formensprache der animieren Infografik (animated Infographics) an. Die Verwendung der Komplementärfarben Blau und Orange verstärkt den Unterschied zwischen der Wasserwelt und den Störfaktoren.
Weitere Informationen: mstuenzi.ch
____

Dieser Film ist im Rahmen meines Bachelor-Abschlusses an der Zürcher Hochschule der Künste in der Vertiefung Scientific Visualization entstanden. vsv.zhdk.ch
Mentorat: Karin Seiler, Dozentin VSV
Kooperationspartner: OceanCare, Sylvia Frey

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…