Manish Kumar, Progam Manager bei der Nicht-Regierungs-Organistation Video Volunteers, erklärt im Interview mit rethinkindia wie Community Journalisten arbeiten und was ihre Videos von herkömmlichen Medien unterscheidet.

Seit sechs Jahren koordiniert Kumar das Programm der Organisation. Nachdem er sein Diplom in Entwicklungskommunikation absolvierte, arbeitete Kumar für den indischen Staatssender Doordarshan News und drehte selbst Dokumentationen über den Menschenhandel mit indigenen Kindern und den Auswirkungen des Tsunamis im Jahr 2004. Als Trainer habe er bereits 200 Menschen im Umgang mit der Kamera geschult. Sein Ziel für die kommenden Jahre: Video Volunteers soll in jedem der 650 Distrikte Indiens mit einem Community Journalisten vertreten sein.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…