Unser Katzenpak arca Sarda auf Sardinien:

Wo soll eine herrenlose Katze leben, wenn sie blind ist oder ein Handicap hat, mit dem sie in Freiheit schutzlos ihren Feinden ausgeliefert wäre? Wo könnte sie leben, wenn sie chronisch krank ist und regelmäßig lebensnotwendige Medizin oder Therapien braucht? Wo findet sie Lebensraum, wenn ihr bisheriger durch Baustellen, Straßen oder die Willkür des Menschen vernichtet wird? Wo kann sie bleiben, wenn sie für ein Leben mit dem Menschen, in einem sozialen Verbund, charakterlich nicht geeignet ist? Wo könnte sie unter kommen, wenn sie alt und gebrechlich wird?

Für viele Katzen ist die Vermittlung in ein Zuhause die Lösung. Aber nicht für alle findet man eines und nicht alle Katzen würden in einem Zuhause glücklich.Für all diese Katzen haben wir nach jahrelangem Kampf einen Katzenpark konzipiert und gebaut.

Ein riesiges Areal, völlig naturbelassen mit Bäumen und Sträuchern. Holzhäuser auf Stelzen bieten den Katzen in diesem Park Schlafplätze, Ruhezonen und verlässliche Futterstellen. Hier bestimmt die Natur, das Leben in (beinahe) Freiheit, hier unterstützt der Mensch nur mit Futter, Pflege und Liebe.

Der Katzenpark teilt sich in zwei voneinander getrennte Gebiete. Ein Part ist den Katzen gewidmet, die mit Fiv und/oder Felv infiziert sind und aufgrund der Ansteckungsgefahr isoliert von den negativ getesteten Katzen leben müssen. Im anderen Park vereinen sich die, deren Geschichten anfangs beschrieben wurden.

Im Katzenpark der infizierten Tiere leben u.a. Luca und Aglientu. Anwärter gibt es viele aber die Zusagen für einen Platz hängen unweigerlich von unseren finanziellen Möglichkeiten ab, wie viele Tiere wir lebenslang betreuen können. Mehr Informationen erhalten Sie hier:respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=10704

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…