Thanks to all participants who agreed with publishing their sharing of retreats with Samarpan during spring 2013. (Jetzt-TV, Samarpan, Satsang42).
Stiller than still; nothing is so important that it had to be said; all has its sense, even though we do not see it; it is not necessary to see the sense; buried feelings surface in the stillness of the retreat; perceiving body sensations and using them for meditation; contentment cannot be found outside; turning work into meditation; coming to oneself; allowing all feelings; coming to oneself time and again during the breaks; simply being here – life takes care of the details; the bath in the unlimited ocean of energy; love, which liberates; the feeling of having to know all the time, the burden of mind; the openness of not knowing; the idea that I am someone; when I recognize that I am no one, then there is security without knowing; not thinking; being without imagination; motionlessness without wanting to change anything; we are no victims, but kings of our universe; being with oneself is a full-time job; angry about life; mind lies always; allowing the inner child; handling depression of the partner; finding the own dance; not locking up the inner monster, but playing with it; being able to laugh about the own programs is the beginning of freedom; being in the story means being unclear; no other can safe us; making peace with everything, with every feeling, every experience; falling out of the fight, no control, no resistance; handling the loss of a beloved human; feeling what one feels.

Danke an alle Teilnehmer, die der Veröffentlichung ihrer Beiträge während der Retreats mit Samarpan im Frühjahr 2013 zugestimmt haben.
Stiller als still; nichts ist so wichtig, dass es gesagt werden müsste; alles hat seinen Sinn, auch wenn wir ihn nicht sehen; es ist nicht notwendig, den Sinn zu sehen; in der Stille des Retreats kommen vergrabene Gefühle nach oben; Körperempfindungen wahrnehmen und diese zur Meditation benutzen; Zufriedenheit ist im Außen nicht zu finden; aus der Arbeit eine Meditation machen; zu sich kommen; alle Gefühle zulassen; in Pausen immer wieder zu sich kommen; einfach hier sein – um die Details kümmert sich das Leben; das Bad in dem grenzenlosen Ozean der Energie; die Liebe, die frei macht; das Gefühl immer wissen zu müssen, die Last des Verstandes; die Bereitschaft nicht zu wissen; die Idee, dass ich jemand bin; wenn ich erkenne, dass ich niemand bin, dann ist da Sicherheit ohne zu wissen; das Nichtdenken; Sein ohne Vorstellung; bewegungslos ohne etwas verändern zu wollen die Körperempfindungen zulassen; nichts ändern wollen; wir sind keine Opfer, sondern die Könige unseres Universums; bei sich bleiben ist ein Fulltime-Job; wütend auf das Leben; der Kopf lügt immer; das innere Kind zulassen; Umgang mit Depression des Partners; den eigenen Tanz finden; das innere Monster nicht einsperren, sondern mit ihm spielen; über die eigenen Programme lachen zu können ist der Beginn der Freiheit; in der Geschichte sein heißt unklar zu sein; kein anderer kann uns retten; mit allem Frieden schließen, mit jedem Gefühl, jeder Erfahrung; aus dem Kampf herausfallen, keine Kontrolle, kein Widerstand; der Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen; zu fühlen, was man fühlt.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…