"paint back!" ist die Verknüpfung von Kunst im öffentlichen Raum und einem nonformalen Trainingsprogramm für arbeitssuchende Jugendliche.

Video"paint back!" verhilft Gebäuden, die vor dem Abriss stehen, zu einer letzten großen Performance vor ihrem endgültigen Verschwinden. Die zuerst weiße, dann flächige und kräftige Einfärbung und vor dem Abriss komplett schwarze Bemalung abstrahiert und betont die Bauform. Kommerzfreie Irritation im urbanen Gefüge macht Veränderungs- und Verwandlungsprozesse im Stadtbild deutlich und sichtbar.

Sogenannte urbane Tristräume werden beseitigt und in temporäre Kunsträume umgedeutet. Ungewohnt kräftige, flächige, gleichzeitig aber kommerzfreie Farbgebung im Stadtbild fordert und fördert die Wahrnehmung, die Wiedererkennungs- und Unterscheidungsfähigkeit und ermöglicht Passanten neue, außergewöhnliche Blickfelder in gewohnter Umgebung. Ziel ist die Sensibilisierung für transformative Prozesse in der Stadtbildgestaltung.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…