Für ihr erstes Medienprojekt durften die zehn Jugendlichen der Aktivierungsmaßnahme „Chance 2.0“ in der Jugend Werkstatt auf dem Gelände des KreativHof Grenzallee in Eberstadt-Süd, den Comedian, Autor, Musiker und Schauspieler Hendrik „Henni“ Nachtsheim (z.B. Badesalz) willkommen heißen.

Zum Start präsentierten leicht nervös die Teilnehmenden, Richy, Melih und Jerome das aus Mitteln des Hessischen Sozialministeriums, der Stadt Darmstadt und des Jobcenters geförderte Projekt „Chance 2.0“.

Mit diesem Projekt bietet das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. jungen Menschen ohne einen Abschluss die Möglichkeit eine schulische Qualifikation [Hauptschulabschluss] nachzuholen.

Danach saß man gute 30 Minuten in einer gemütlichen Runde in der die Jugendlichen sich vorstellten und über ihr Leben berichteten. Henni hörte aufmerksam und interessiert zu, stellte Zwischenfragen, gab Ratschläge und erzählte sehr offen über seine Jugend und Schulzeit. Die Jugendlichen freuten sich sichtlich über Gemeinsamkeiten und das Verständnis eines Prominenten.

Dann ging es los, dass „Chance 2.0 Talk“ Interview!

Die Moderation wurde von Michelle und Ramon geführt. Fachmännisch nahmen sie Henni in die Mitte um ihn zu seinem Werdegang zu befragen. Um alles richtig in Szene zu setzen gaben Oraya (Ton) und Jerome (Kamera) ihr Bestes. Michelle machte den Anfang, von Lampenfieber keine Spur. Ein gemeinsamer Einstieg war auch schnell gefunden, denn Michelle und Henni teilen die gleiche Vorliebe für die Eintracht Frankfurt. Im Verlauf berichtete Henni Nachtsheim von einem seiner neuesten Projekte – ein Jahrhundert-Comic für die Eintracht Frankfurt – aber auch von der Zusammenarbeit mit Gerd Knebel als Badesalz-Duo. Auch Ramon verhielt sich sehr souverän und professionell im Umgang mit Henni. Ramons Fragen bezogen sich auf Hennis Werdegang. Dieser sprach sehr offen über seine problematische Schulzeit, die viel mit der Scheidung seiner Eltern zu tun hatte (mehr im Video und im Zeitungsartikel).

Zu der Frage warum er das Projekt „Chance 2.0“ unterstützte sagte Henni:

„Ich kann mit dem Hintergrund ganz viel Anfangen, dass Jugendliche unter bestimmten Lebensumständen Schwierigkeiten haben und hier eine zweite Chance bekommen. Das ist ein super Projekt und da muss man mich nicht lange bitten.“

Die Medien-AG ist ein fester und wichtiger Bestandteil des Projektes. Die Teilnehmenden erlangen dadurch Medienkompetenz und Sozialkompetenzen.

Vielen Dank Henni für alles!

henninachtsheim.de

Mehr Bilder auf: bwhw.de

Unsere Videoprojekte werden untestützt von grofa.com/gopro/produkte

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…