Race4Friends heißt die Charity-Veranstaltung, bei der körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen im Rennauto um die Nürburgring Grand Prix Strecke gefahren werden. Es geht nicht um schnelle Rundenzeiten, sondern um einzigartige Erlebnisse für die Betreuer, Helfer, Rennfahrer und die Menschen mit Behinderung.
Jeder ist ein Sieger. Und so wird die Rennstrecke mit strahlenden Gesichtern erfüllt.

Die Motorsportsaison 2013 ist Geschichte – und doch durften auch die Fahrzeuge von AVIA racing noch einmal auf die Piste. Rickard Nilsson im Aston Martin V8 Vantage und Melanie Schulz im Opel ADAM gingen am Montag bei der Benefiz-Veranstaltung „Race4Friends“ an den Start. Und die Begeisterung stand denjenigen, die für einige schnelle Runde auf dem Beifahrersitz der Rennfahrzeuge Platz nehmen durften förmlich ins Gesicht geschrieben.

„Das war eine unglaublich tolle Erfahrung und ein wahnsinniges Erlebnis“, strahlte Melanie Schulz, die auf der Nürburgring Grand-Prix-Strecke zahlreiche Runden mit glücklichen Taxigästen abspulte. „Wir waren den ganzen Tag unterwegs und sind gefahren, bis der Tank leer war“, grinste Schulz, die mit ihrem ADAM auf eher ungewohntem Terrain ebenfalls Freude hatte. „Am Ende hatten alle Beifahrer großen Spaß, auch wenn der eine oder andere zunächst etwas skeptisch war. Die strahlenden Gesichter der Gäste waren wirklich einmalig.“

Auch Rickard Nilsson war kaum zu bremsen: Im Aston Martin, der aus der VLN Langstreckenmeisterschaft bekannt ist, spulte der AVIA-Pilot rund 600 Kilometer ab. „Dieses Erlebnis hat sich gelohnt“, freute sich Nilsson. „Mir haben die Taxifahrten mindestens genau so viel Spaß gemacht, wie den Gästen.“

Stephan Hauke von AVIA racing ergänzte: „Wir engagieren uns das ganze Jahr über in verschiedenen Rennserien. Da ist es Ehrensache, unseren ganz persönlichen Beitrag zum Gelingen dieser einmaligen Veranstaltung beizutragen. Unser Dank gilt dem Veranstalter und allen Helfern, die einen wahnsinnigen Job gemacht haben.“

Für die reibungslose Organisation zeichnete der gleichnamige Verein Race4Friends e.V. verantwortlich, der von rund 200 ehrenamtlichen Helfern vor Ort unterstützt wurde. In über 60 Rennfahrzeugen erlebten insgesamt mehr als 600 Taxigäste einen rundum unvergesslichen Tag in der Eifel.

Ein gelungenes Event, das nächstes Jahr sicher eine Fortsetzung erleben wird.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…