Der Kurzfilm Hollow ist im Rahmen der Lehrveranstaltung „Experimentelle Medien“ im 3. Semester entstanden und sollte das Thema Analog/Digital aufgreifen: Was ist also Analog und was bedeutet Digital? Während Analog unendlich viel bedeutet ist Digital doch immer auf eine gewisse Anzahl von Werten begrenzt. Eine Interessante Tatsache, die wir anhand eines menschlichen Wesens zeigen wollten. Der Protagonist sollte also „Digital“ sein, nur wenige Lebenszustände haben. Hollow zeigt eine düstere Zukunftsvision, in der es nicht mehr um das „Analoge“ Wesen geht, welches fühlt und Emotionen spürt, sondern um eine „Digitale“ Leistungsgesellschaft, die der Protagonist des Films verkörpert.

Hollow ist mit minimalen Aufwand entstanden: Ein Team von zwei Personen, einem Darsteller und wurde innerhalb von zwei Tagen abgedreht. Aufgenommen wurde im Videostudio der FH St. Pölten, wo wir ein einfaches Set mittels einer Holz/Tapeten- Konstruktion aufgebaut haben.

Besonders freuen durften wir uns über den 1. Platz der Sparte Kurzfilm, des FH internen Medienpreises „Golden Wire“.

goldenwire.fhstp.ac.at/2013-2/gewinnerinnen/

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…