interactive media design

  1. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Am anderen Ende des Abteils bedroht eine Gruppe von Jugendlichen einen Fahrgast mit einem Messer. Wie würden Sie reagieren?
    Laut Studien bleiben 86% aller Zeugen von Gewalttaten passiv. Obwohl das Thema nicht neu ist und laut Umfragen fast jeder Befragte Zivilcourage für erstrebenswert hält, vermeiden die meisten Menschen eine Auseinandersetzung mit dem Thema. Wenige Extremfälle im Jahr prägen die öffentliche Meinung und rufen bei vielen eine Abwehrhaltung hervor. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema findet auch im Internet, dem größten Kommunikationsmedium der Welt, nur vereinzelt und unorganisiert durch Privatpersonen statt.
    Stadthelden bietet eine zentrale Plattform, auf der Erlebnisberichte veröffentlicht und diskutiert werden können. Eine interaktive Straßenkarte markiert Tatorte und macht Vorfälle so auch für Unbeteiligte sicht- und erfassbar. Eine Verknüpfung mit anderen sozialen Netzwerken nutzt die natürliche Vorbildfunktion von Freunden zur Generierung von Aufmerksamkeit für mutige Aktionen.
    Stadthelden möchte so eine breite Öffentlichkeit für das Thema Zivilcourage neu gewinnen. Häufig lässt sich großes Leid schon mit einer einfachen Handlung verhindern. Jeder kann ein Held sein und Stadhelden will langfristig die Wahrnehmung von Zivilcourage und das Verhältnis dazu wieder normalisieren.

    # vimeo.com/13032433 Uploaded 179 Plays / / 0 Comments Watch in Couch Mode
  2. Music Therapy helps people get in touch with their self and improve their health by experiencing music in physical, emotional, mental and social ways.
    Our system improves and expands this experience, not only by visualizing the beats and rhythms the person plays on a drum in a wall projection, but also by visualizing how their body reacts to it. It intensifies the self-reflection by graphically showing signs of stress or relaxation and encouraging musical self-expression by experiencing their creativity in a multi-sensory approach.

    Prototype developed with Arduino and Processing.

    5th semester student project at h_da University of Applied Sciences, Darmstadt.
    Study course Digital Media - Interactive Media

    # vimeo.com/10784264 Uploaded 481 Plays / / 0 Comments Watch in Couch Mode
  3. umami.17-6.de

    facebook.com/pages/umami/327869105672

    umami@17-6.de

    umami ist ein intelligentes, interaktives Mediensystem, dass den Lebensraum Küche um eine bisher unbekannte Dimension erweitert und das Kocherlebnis völlig neu definiert.

    Eine in die Küche integrierte Multitouch-Oberfläche und die Einbeziehung von Alltagsgegenständen in den Interaktionsprozess ermöglichen eine intuitive Bedienung. Eine automatische Erkennung von Lebensmitteln hilft bei der Auswahl von Rezepten.

    Versierte Köche können sich mit umami an schwierige Rezepte wagen und neue Inspiration finden. Ungeübte Köche werden durch umami beim Kochprozess durch Schritt-für-Schritt Anleitungen und Tipps & Tricks aus der Küchenwelt unterstützt.

    Beim gemeinschaftlichen Kochen mit mehreren Personen kann jeder der Lust hat auf einfache Art und Weise mit in den Kochprozess eingebunden werden.

    umami wurde von Studenten des Studiengangs Media System Design, als Projekt an der Hochschule Darmstadt, innerhalb eines Jahres konzipiert und realisiert.

    # vimeo.com/9686202 Uploaded 771 Plays / / 2 Comments Watch in Couch Mode
  4. Music and visuals controlled by tracked people. The user can choose between different roles (beat = red ring, melodies = blue ring, effect = green ring or instrument switch = orange ring). Together they control a music program over midi signals.

    The midi-controls are freely configurable via xml file. The system also supports midi-files to map onto tracked objects allowing them to play and switch melodies.

    The tracking system is scalable, e.g. the system also supports a reactable as input and supports up to 20 cameras (each camera connected to a tracking-server which sends tracked data to the main application over TCP). The tracking system is able to use AR ToolKit or reacTIVision.

    For visual output the main application works as a server for VVVV, Processing or Java clients allowing them to display objects, connections and played midi-notes.

    The prototype uses four cameras as input and two Processing clients as output (ground and visuals projection).

    Main application and tracking system were developed in C++.

    Student project at h-da 2010.

    # vimeo.com/9839759 Uploaded 4,415 Plays / / 1 Comment Watch in Couch Mode
  5. Sonic Interaction / Installation

    Entstanden an der Hochschule Darmstadt. Mit Unterstützung von Sebastian Oschatz, MESO digital interior (meso.net) - in Zusammenarbeit mit Sebastian Pforr, Jennifer Schaper und Jan Snippen.

    AUSGESTELLT:
    RE/ACT Festival, Schloss Mannheim, Internationales, studentisches Medienkunstfestival 2006 //
    Sounds/ Getting in Touch" 603qm Darmstadt 2006 // Node 2008.

    AUSGEZEICHNET:
    "Best Student Award" der FH Darmstadt (Kategorie: Senior Informatik und Interactive System Design)

    SCHALLPLATTEN ist ein Drum-Computer, der rein grafisch durch das Legen von Mustern funktioniert. An dem tischgroßen Instrument können spielerisch mittels Plastikplättchen gemeinsam Rhythmen gestaltet werden. Per Video-Tracking (VVVV) und MIDI werden die Sounds
    in Echtzeit angesteuert, abgespielt und je nach Lage der Plättchen verändert. Über eine installierte Polaroid Kamera können die gelegten Muster anaolg gespeichert und an der zweiten Station wieder aufgelegt, eingelesen und digital geremixt werden.

    jensfischer-sounddesign.blogspot.com/search?q=schallplatten

    # vimeo.com/9399092 Uploaded 1,329 Plays / / 0 Comments Watch in Couch Mode

interactive media design

aki Plus

Projekte von Studierenden und Alumni des Schwerpunkts Interactive Media Design im Studiengang Digital Media (Hochschule Darmstadt).
Mehr Infos:imd.fbmd.h-da.de
und facebook.com/dm.interactivemediadesign

Presentations on interaction design


+ More

Projekte von Studierenden und Alumni des Schwerpunkts Interactive Media Design im Studiengang Digital Media (Hochschule Darmstadt).
Mehr Infos:imd.fbmd.h-da.de
und facebook.com/dm.interactivemediadesign

Presentations on interaction design of the students and alumni of the Mediencampus of University of Applied Sciences Darmstadt. More information: imd.fbmd.h-da.de
and facebook.com/dm.interactivemediadesign

Browse This Channel

Shout Box

  • jesús olmo

    The designer should not compromise with the industry’s habitual practices. It is urgent that the designer quits interpreting the role of a follower to do his civic duty of behaving like a thinker and a project planner. It is urgent to quit messages of personal aesthetic satisfaction and mere styling works. The future asks that cultural and institutional projects undertake the succesive and perverse creation of product selling techniques based on life styles and clichés. We are devoted to the world and responsible for the way we influence our surroundings. The future demands the creative capacities and technical abilities of a designer to become more democratic, sane, intelligent and interesting.

    by jesús olmo

  • Bonjour

    Hi,

    Check out our new installation "Stimula", a connected living organism. Translating data with generative design and Sound Design

    vimeo.com/84847448

    Thx,

    alex

    by Bonjour

  • Bonjour

    Hi, we have just upload a video of our last project. An interactive installation done for Tranoï at "le Carrousel du Louvre". This piece is a representation of our ephemeral print left on internet

    vimeo.com/69879128

    by Bonjour

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels. Channels