Panasonic AG-AF100

Cranach, Dürer, Tizian, Bellini, Rubens, Rembrandt, Goya – gemeinsam ist diesen weltbedeutenden Künstlern eines: sie alle sind in der Sammlung Jean Gigoux mit wunderbaren Gemälden und Zeichnungen vertreten. Trotzdem ist diese großartige Sammlung in Deutschland bislang nie gezeigt worden und noch völlig unbekannt. Jean Gigoux (1806-1894) war im Frankreich des 19. Jahrhunderts als Maler bekannt, vor allem aber als Zeichner und als äußerst geschätzter Illustrator. Mit seiner Arbeit gelang es ihm, ein Vermögen zu erwerben und damit eine Kunstsammlung von enormer Strahlkraft aufzubauen.

Das Von der Heydt-Museum zeigt die außergewöhnlichen Meisterwerke dieser umfangreichen Sammlung nun zum ersten Mal in Deutschland. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass die Kunstwerke von einem Künstler zusammengetragen wurden. Mit seinen fundierten Kenntnissen der Malerei und seiner geübten Seherfahrung, mit seinem malerischen Können und Wissen hat Jean Gigoux aus dem Besten, was die Kunst von der Renaissance bis zum 19. Jahrhundert zu bieten hatte, treffsicher die interessantesten, oft auch ungewöhnlichsten Werke für seinen Privatgebrauch ausgewählt. So ist der Parcours durch unsere Ausstellung eine Reise durch die Geschichte der Kunst, gesehen durch das Auge eines scharfsinnigen Malers. Gigoux gelang es, sich von den allgemeinen Kunstvorstellungen seiner Zeit zu lösen und – vor allem im Bereich der Zeichnungen, in dem seine Sammlung Werke von Mantegna, Cellini, Breughel, van Dyck, Jordaens, Fragonard bis hin zu seinen Zeitgenossen David, Delacroix und Géricault enthält – die Kunstgeschichte "Gegen den Strich zu bürsten“und ebenso überraschende wie beglückende Kostbarkeiten zu vereinen.

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie in Besançon und umfasst ca. 100 ausgewählte Gemälde und 90 erlesene Zeichnungen. Sie ist ein großer Augenschmaus und ein besonderes intellektuelles Vergnügen.

Das IKS produzierte einen 35min. Film zur Ausstellung
ein Film von Ralph Goertz und Gerhard Finckh
gedreht mit AF 101 / ARRI LWZ / SCHNEIDER CINE XENARE
© IKS-Medienarchiv

j vimeo.com/80616020

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…