Sonderausstellung Aphorismen. Die Lec’schen Gedanken. Vor dem Hintergrund der angestrebten Normalisierung der deutsch-polnischen Beziehungen bietet der 100. Geburtstag des Schriftstellers, Diplomaten und Philosophen Stanislaw Jerzy Lec ein würdiges Forum zu einem neuen, künstlerischen Dialog. Zygmunt Januszewski, Professor für Grafik und Illustration an der Akademie der Schönen Künste Warschau, und Eckhard Westermeier, Professor für Zeitbasierte Medien in Hildesheim, konzipierten im Rahmen eines Austauschprogramms eine Ausstellung, die mit Kollegen und Studierenden ausgeführt wurde: "Aphorismen. Die Lec’schen Gedanken". Die Ausstellung findet vom 18. April bis 13. Juni 2010 im Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim statt.Die Warschauer Künstler unter der Leitung von Januszewski präsentieren sich zwei-dimensional in Form von Büchern, Plakaten und Grafiken. Die Hildesheimer, betreut von der Berliner Regisseurin Larissa Trüby und den Professoren Hans Lamb und Eckhard Westermeier, zeigen sich multimedial, filmisch, dreidimensional und fotografisch.Von der HAWK Hildesheim, Fakultät Gestaltung stellen aus: Christian Bode „Versprecht euch nicht zu viel vom Ende der Welt.“ Kurzfilm für mobile Matrix, Henry Müller: „Versprecht euch nicht zu viel vom Ende der Welt.“ Computeranimation, Anna Carena: „Wenn ich ein zweites Mal geboren werde, lass ich mich gleich unter einem falschen Namen eintragen“. Hörspiel-Thermofolien-Installation, Juan Perucho „Kunst blüht an der Stelle, an der man sie verwundet hat.“ Computeranimation, Lourdes Castro: „Auch die eigene Identität bedarf der Maske“ Hörspiel mit Bildnotizen, Madeleine Stephan: „Teufel sind listig. Sie können dich einfach als Teufel heimsuchen“ Fotografie, Vanessa Nolte: „Auch die eigene Identität bedarf der Maske“ Fotografie, Fabio Vogel: „Auch die eigene Identität bedarf der Maske“ Fotografie, Marcel Tobien : „Auch die eigene Identität bedarf der Maske“ Fotografie, Lydia Boetzkes:„Auch die eigene Identität bedarf der Maske“ Fotografie, Alina Agranovsky Photografie.Von der Akadmie der Schönen Künste, Fakultät Graphische Gestaltung, stellen aus: Magdalena Stadnik „Unfrisierte Gedanken” von St. Jerzy Lec 18 Illustrationen, Olga Werniewicz „Unfrisierte Gedanken” von St. Jerzy Lec 25 Illustrationen und Buchdesign. Illustrationen zu ausgewählten Aphorismen von: Kinga Pacyga, Paulina Buzniak, Lukasz Sawicki, Daniel Mizielinski, Wojtek Sadlej, Katarzyna Betlinska, Renata Smoter, Pawel Wernio, Ania Filipczak, Aniko Szilagy, Ania Kozbiel, Barbara Marek, Kasia Smolnicka, Maria Lekszycka, Olga Koc und die anderen Studenten der Illustrationsklasse wie Yu Yen Lin aus Taiwan mit dem movie The Exit Is Usually Where The Entrance Was.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…