In den Medien wird über Themen oft nur so lange berichtet, bis sie keine Schlagzeilen mehr hergeben und keine Aufmerksamkeit mehr erzeugen. Die Themen werden vergessen, obwohl sie immer noch akut sind und die Probleme, für die sie stehen, noch nicht gelöst sind. Das Reverse Graffiti "Lost in Media" soll solche Themen wieder in das Gedächtnis des Betrachters rufen. Es besteht aus den Begriffen Acrylamid, Atommüll, BSE, Ozonloch und SARS, die mittels eines Lappens und einer für die Kacheln entwickelten Typografie partiell aus den Wänden eines Duisburger Straßentunnels geputzt wurden.

Jahr: 2009
Screenings: Kubus Kunsthalle - Kunstmarkt 2010

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…