Noah Fischer (USA) mit Prem Makeig (USA), Gregoire Paultre (F) & Ronnie Bass (USA)
Festivalzentrum
03/10 - 26/10

Die Pop-Arche des New Yorker Künstlers Noah Fischer, der im vergangenen Jahr das Bühnenbild für andcompany&Co.s „Time Republic“ entwarf, ist auf der Suche nach einem anregenden Ansatz für das Leben nach der globalen Erwärmung. Was ist Glück, wenn ertrunkene Eisbären angetrieben werden, weil sie kein rettendes Stück Eis mehr fanden? Und wenn der Sonne nicht mehr zu vertrauen ist?
Wie Al Gores berühmt-berüchtigter Film „Eine unbequeme Wahrheit“ ist auch „Pop Ark“ Diashow, rhetorische Verführung und Film zugleich. Eine musikboxartige Lowtech-Maschine (die mit sieben Kilobyte auskommt) und eine als Kommune gedachte kreative Zone, nach dem Vorbild von Youtube, dessen Video-Blogger mit weitschweifigen Gedanken zur globalen Erwärmung diese Arbeit inspiriert haben. Ein Schiff, zusammengebastelt aus Sprache, Lichtspektakel und Bill Cosby, auf der gefährlichen Reise einer barmherzigen Sonne entgegen.

Dokumentation:
Bilder des Festivals
Ein Projekt von autokolor im Rahmen des Festivals steirischer herbst 2008 – steirischerherbst.at
Kamera, Schnitt: Anke Philipp, Ulrich Reiterer, Timm Ringewaldt
Produktion: Timm Ringewaldt, autokolor
Weitere Infos:
steirischerherbst.at/2008/deutsch/video/video.php
steirischerherbst.at/2008/deutsch/kalender/kalender.php?eid=28
autokolor.org

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…