Hessen erinnert - 50 Jahre Mauerbau: Veranstaltung 5 vom 28.09.2011
"Erinnerung und Gesellschaft. Formen der Aufarbeitung von Diktaturen in Europa."
Podiumsdiskussion, Buchvorstellung, Bilderpräsentation und Vorstellung einer Sozialforschungsstatistik in der Hessischen Landesvertretung in Berlin.

Begrüßung durch Staatsminister Michael Boddenberg, MdL.
Buchpräsentation: "Erinnerung und Gesellschaft. Formen der Aufarbeitung von Diktaturen in Europa" von Wolfgang R. Assmann, Vorstand der Werner Reimers Stiftung.
Bilderpräsentation: "Bilder des Gedenkens. Zu Reinhart Kosellecks Fotoarchiv" von Prof. Dr. Hubert Locher, Direktor des Bildarchivs Foto Marburg
Statistikinterpretation: "Am Familientisch. Diktaturen und ihr »soziales Erbe« im Vergleich" von Dr. Thomas Petersen, Institut für Demoskopie Allensbach
Im Gespräch auf dem Podium:
Staatsministerin a.D. Ruth Wagner, Darmstadt
Ekaterina Makhotina, München
Staatssekretär a.D. Dr. Udo Bartsch, Berlin
Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Bad Homburg v.d.H.
Moderation: Dr. Jacqueline Boysen, Studienleiterin der Evangelischen Akademie zu Berlin

Der Beginn des Mauerbaus am 13. August 1961 ist ein historischer Tag für Berlin, Deutschland und Europa. Die Hessische Landesregierung nimmt den 50. Jahrestag zum Anlass, mit dieser Veranstaltungsreihe an die deutsche Teilung zu erinnern.
Europa im 20. Jahrhundert – das ist auch eine Geschichte von Diktaturen und Widerstand, von politischer Gewalt und persönlicher Zivilcourage. Daran in angemessener Form zu erinnern, kann dazu beitragen, den gemeinsamen Weg in die verbindende Zukunft der Europäischen Union zu bahnen.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…