Innerhalb gewisser Grenzen konsumiert, entfaltet der Wodka eine durchaus wohltuende, anregende Wirkung. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz und offenbart seine ganze gesundheitszerstörerische Kraft.

Sowohl Feuerwasser als auch Aqua vitae gleichermassen - In Polen kennt man diese Kontraste, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit der Spirituose Wodka verbunden, deren Herstellung bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht.

So erfolgte der erste amtliche Eintrag des "Wässerchens", wie das aus dem Slawischen kommende Wort "voda" übersetzt heisst, etwa 1405 in Sandomierz im seinerzeitigen Königreich Polen. Dabei war das Destillieren in jener Zeit ein exklusives Privileg des Adels und der vermögenden Schichten, die in ihren Dörfern das Brennmonopol ausübten und sich mit der Produktion des feurigen Lebenselexiers jahrhundertelang eine floriende Einnahmequelle sicherten.

Doch auch die hohe Geistlichkeit verstand es, am fortwährenden Bedarf an dem süffigen Stoff zu partizipieren, indem geheime Brennstätten betrieben wurden, von denen lediglich Eingeweihte Kenntnis erlangten.

Schliesslich gilt der Wodka als das Nationalgetränk der Polen und ist für die dortige Bevölkerung ebenso wichtig wie das tägliche Brot.

Na denn - NA ZDROWIE! oder PROST! - aber bitte nur in Maßen einnehmen, damit aus dem Genuß keine Last wird!!

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…