Roland Emmerichs Film über Shakespeare entfacht Schlüsseldebatten in der Fachwelt

Zum Kinostart von Anonymous explodiert zwar nicht das Weiße Haus, aber es bricht ein handfester Kulturerbestreit samt Urheberrechtsdebatte vom Zaun. Forscher sind sich schon lange uneins über Zusammenhang und Originalität der Werke eines gewissen William Shakespeare. Roland Emmerichs neuer Kinofilm behauptet nun, dass Shakespeare selber nicht ein einziges Wort seines fulminanten Werkes geschrieben, sondern dass er alles hat schreiben lassen.

Zum Artikel: bit.ly/17RC5nf

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…