Fünf Räume, sieben Personen.

Zu siebt haben wir eine Woche in einem Haus verbracht, um fünf Räume zu gestalten. Diese sollten zunächst durch Texte thematisiert werden, die dann in dem jeweiligen Raum zu finden waren. Dabei handelte es sich um ein Kochrezept, einen Zeitungsartikel, einen Liedtext, ein Gedicht und ein Sprichwort. Diese Kategorien stellten die Basis unserer Arbeit dar. Mit ihrer Hilfe wurde dann auf die Atmosphäre des jeweiligen Raums Bezug genommen, um in diesen einzugreifen.
Dieses Eingreifen geschah in einem Rotationssystem, welches es jedem ermöglichte, sowohl die Herausforderung eines ganz oder fast leeren Raums anzunehmen als auch in Räumen zu sein, in denen man Arbeiten von anderen vorfand.

Diese Projektidee wurde von uns als Experiment begriffen, wobei es nicht darum ging, etwas Vollständiges zu hinterlassen. Was zum Zeitpunkt unserer Abreise dort zurückblieb, befindet sich also in einem War– oder Wird, auf keinen Fall aber in einem Ist– zustand.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…