FABIAN MARCACCIO IM MUSEUM HAUS ESTERS KREFELD
SOME USA STORIES
18. MÄRZ - 19. AUGUST 2012

Some USA Stories nennt der argentinische Maler Fabian Marcaccio (*1963, Rosario de Santa Fe, lebt und arbeitet in New York, USA) seine neueste, speziell für die Ausstellung der Kunstmuseen Krefeld entwickelte Serie von 12 Werken, die sich thematisch der dunklen Seite der jüngsten amerikanischen Geschichte widmet. Der mexikanische Drogenkrieg, das Waco-Desaster in Texas, der von Jim Jones verordnete Massenselbstmord in Guyana, das Falludscha Massaker oder die Schülermorde an der Columbine School markieren die gesellschaftliche Brisanz, die aus den monumentalen Gemälden herauszulesen ist. Wie in seinen früheren Werken und Werkgruppen ist diese inhaltliche Aussage der Arbeiten eng verknüpft mit einer Reflexion der medialen Mittel. So wird man die genannten gesellschaftlichen Themen erst bei einer Betrachtung aus räumlicher Distanz erahnen, denn die Abbilder erwachsen aus einer äußerst dicken Farbmaterie, die auch als solche präsent bleibt.

Wir durften den documenta-Teilnehmer beim Aufbau in Krefeld begleiten!

Kurator: Martin Hentschel
Ein Film von Ralph Goertz
Filmed with AF 101, Arri LWZ-1
iks-medienarchiv.de
kunstmuseenkrefeld.de

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…