Reflexionen auf Dunkelfoto

100 x 200 x 30 cm, Lambda-Ausbelichtung auf Aluminiumblech, Damian Weber, 2012

Die fotografierten Reflexionen sind tot. Ich muss das Foto zerstören um lebendige Reflexionen zu schaffen.

Zum Arbeitsprozess:
Zunächst entsteht ein digitales Dunkelfoto, indem in einer Dunkelkammer ein Foto gemacht wird. Durch die Entwicklung des Fotos in der digitalen Ausbelichtungsmaschine (Durst Lambda) erhalte ich so mein Rohmaterial – schwarzes Fotoglanzpapier.

Im zweiten Arbeitsschritt wird das Fotopapier grob zerknittert, ausgeleuchtet und fotografiert. Das nun entstandene Foto zeigt das deformierte Fotopapier und die sich darin spiegelnde Fotolichttechnik.

Als Drittes wird das Bild aus Arbeitsschritt zwei erneut auf Fotoglanzpapier ausbelichtet, grob deformiert und erneut fotografiert. Der Prozess ist beliebig oft wiederholbar.

Die finale Arbeit entsteht, wenn das Foto eines Arbeitsprozesses auf Aluminiumblech aufgezogen ist und der Verbund deformiert wird.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…