Nachdem Blogging von vielen als Vollzeitjob angesehen wird, Facebook mehr User als die USA Einwohner hat und Tumblr das Bildersammeln zur Kunstform des persönlichen Ausdrucks erhoben hat, haben Kreative mehr einfach zugängliche Plattformen denn je um ihre Arbeiten zu publizieren und bekannt zu machen. Gleichzeitig wird sich aus diesen Quellen ständig neue Inspiration geholt und zu diesem Zweck sogar neue Plattformen wie etwa Pinterest erfunden. (Fast) kein Gestalter ohne überbordendem „Inspiring Folder“, Tumblog oder Pinterest Board voll mit im Netz gesammelten Bildern welche als Inspirationsquelle und Referenzmaterial dienen sollen. Die Techniken des Sammelns, Referenzierens und Kopierens mögen zwar alt sein, neu jedoch ist die Geschwindigkeit, die Leichtigkeit und der Rahmen in dem das ganze geschieht. Der Mechanismus ist leicht zu beobachten, doch wie wird das kreative Schaffen dadurch beeinflusst? Wie positioniert man sich in so einem Gefüge? Und vor allem: wo liegen die Stärken solcher inkubatorhaften Mechanismen?

Bartholomäus Traubeck hat Multimediaart in Salzburg und Visuelle Kommunikation in Linz studiert. Er arbeitet als Medienkünstler und Designer, seine Arbeiten werden international ausgestellt.

more: Traubeck.com

Ablauf:
We. 10.10.: Library, Schloss Leopoldskron

1900 - Start
1915 - Welcome
1930 - Impulse
1950 - Dialog
2030 - Dialog Salon
2130 - End

subnetTALK: Openness. Exchange. Network.
subnetTALK is an open dialog format. subnet invites specialists and interested in order to converse about topics within the arts, technologies, net culture and society. The speaker gives an impulse and the goal is a conversation.
Dokumentationen: vimeo.com/subnettalk

subnetTALK 2012 is a cooperation between Salzburg Global Seminar and subnet

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…