Am Freitag, den 30. November traf die Künstlerin Katharina Fritsch im MMK auf den Künstlerischen Leiter für besondere Aufgaben der Kunstsammlung Nordrhein Westfalen, Julian Heynen.
Fritsch ist in der Sammlung des MMK unter anderem mit ihrer legendären „Tischgesellschaft" von 1988 vertreten, die zu den wichtigsten Werken des Museums gehört. Die Skulptur der Künstlerin zeichnet sich durch mathematische Strenge und Symmetrie aus. Bei der Tischgesellschaft sitzen sich in zwei langen Reihen 32 identische, männliche Figuren in Anzug gegenüber.
Katharina Fritsch lebt und arbeitet in Düsseldorf. 1995 zeigte die Künstlerin bei der Biennale in Venedig das Modell eines Ideal-„Museums", von 2001 bis 2010 lehrte sie an der Kunstakademie Münster und seit 2010 hat sie an der Kunstakademie in Düsseldorf eine Professur inne. Ihr Gesprächspartner Julian Heynen übernahm 2001 die künstlerische Leitung der K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, wo er 2002 Arbeiten von Katharina Fritsch ausstellte. Sowohl 2003 als auch 2005 war er Kommissar des deutschen Pavillons der Biennale in Venedig, 2008 war er Ko-Kurator der Shanghai Biennale.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…