Einleitung:

Gespenstisch wirkt die Ghost Whisperer Down Jackett von Mountain Hardwear schon einmal nicht. Vielmehr sorgen die Farbvarianten für einen eher dezenten Auftritt. Gespenstisch erscheint bei dieser Daunenjacke schon eher das Gewicht: Ganze 205 Gramm bringt die Jacke auf die Waage. Angesichts des außergewöhnlich leichten Materials darf durchaus die Frage gestattet sein, wie es um die Strapazierfähigkeit der Ghost Whisperer Down Jacket im Alltag oder beim Sport bestellt ist. Wir haben dem Leichtgewicht in beiden Einsatzgebieten auf Wärmeleistung und Reißfestigkeit auf die Nähte geschaut.

Der Test:

Selbstverständlich: Die Ghost Whisperer Down Jacket wiegt leicht in der Hand und gleichermaßen am Körper. Das obliegt sicher keinem großen Geheimnis, eher der Tatsache, dass sich Mountain Hardwear einer extrem leichten Nylon Qualität bedient, dessen Formel an dieser Stelle wohl keine große Rolle spielt. Entscheidend ist die Praxistauglichkeit dieser einmalig leichten Daunenjacke. Von Mountain Hardwear wird die Ghost Whisperer Down Jacket eher im Sports-Fashion-Bereich angesiedelt. In der Tat macht man mit der Daunenjacke durchaus auch beim City-Bummel, Spaziergängen oder abendlichen Unternehmungen genau so eine gute Figur wie beim Weg zum nächsten Business-Meeting, wenn diesbezüglich farbliche Akzente erlaubt sind. Aber auch für den Einsatz auf der Piste oder anderen sportlichen Unternehmungen im gemäßigten Temperaturbereich ist das Ghost Whisperer Down Jacket geeignet. Insbesondere für´s Après Ski darf sie sich gerne auch ein echter Hingucker präsentieren. Auf der Piste sollte - je nach Temperaturbereich - allerdings noch eine wasserdichte oder schneebeständige Jacke als finaler Körperschutz getragen werden. Je nach persönlichem Kälteempfinden und dem, was man so darunter trägt, schützt das Ghost Whisperer Down Jacket bei Kältegraden bis null Grad. Die Grenzen in den oberen Plusbereich sind natürlich offen, wie der individuelle Geschmack der Farbwahl des Ghost Whisperer Down Jacket. Für den sportlichen Einsatz sollte auf eine optimale Passform geachtet werden. Wichtig hierbei insbesondere ein körpernaher Sitz, damit die kalte Luft sich keine Schlupflöcher sucht. Ansonsten überzeugt die mit 850er Daunenfüllung ausstaffierte Jacke mit verlässlicher Abwehrkraft gegen starke und stürmische Winde. Stauraum für Kleinigkeiten bieten die zwei Seitentaschen, die zwar viel Platz bieten, bei voller Auslastung allerdings das äußere Gesamtbild deutlich verzerren. Also ist Beschränkung auf das Wichtigste gefragt. Zum Aufwärmen kalter Finger besitzen die Seitentaschen wiederum eine optimale Größe. Das Obermaterial ist wasserabweisend und verdaut durchaus ein paar Regentropfen oder Schneeflocken. Einem Dauerregen oder heftigem Schneefall sollte man der Jacke allerdings nicht zumuten. Erstaunlich ist, dass trotz der Leichtigkeit des Materials dasselbige sich als äußerst reißfest und strapazierfähig beweist. Auch der Reißverschluss hält dauerhaften und strapaziösen Einsätzen durchaus Stand. Äußerst praktisch kann die Ghost Whisperer Down Jacket in der eigenen Seitentasche komprimiert verstaut werden. So macht sie sich als Helfer in der Not im Rucksack bei Trekking- oder Bergtouren fast schon unersetzlich.

Fazit:

Ihre Stimme darf sie im Dschungel der Daunen Jacken also durchaus erheben. Denn Understatement steht ihr - egal in welcher Farbvariante - bei weitem nicht. So beweist die Ghost Whisperer Down Jacket von Mountain Hardwear neben ihrer Alltagstauglichkeit auch bei anspruchsvollen Outdoor-Einsätzen ihr Strapazierfähigkeit. Demnach ist sie mehr als ein schmuckes Kleidungsstück mit hohem Anziehungsfaktor und verdient durchaus Aufmerksamkeit, wenn sich Ski- oder Outdoorenthusiasten für den gemäßigten Temperaturbereich ausrüsten wollen und bei schwankenden Wetterlagen im Frühling, Herbst und Winter immer einen Trumpf dabei haben möchten.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…