DIE BUCHT DER DICKEN KINDER
Cora Frost + Frostlabor

Ein Inselstaat im südpazifischen Ozean, nordöstlich von Papua Neuguinea: die Einwohner baden in blauen Lagunen, tanzen, singen, schwimmen, und huldigen ihren Göttern.

Ein Fest steht an, das dickste Kind unter ihnen wird zum König gekrönt. Die Zofen füttern fleißig ihre Favoriten, alles wird mit den Blüten eines stark duftenden Strauches geschmückt, und es wird große Jagd gemacht auf das Festmahl, die selten roten Riesenkraken. Sie kehren Heim, die dünnen TouristInnen, in ihr Paradies, die verbotene Bucht der dicken Kinder; auf einer Insel, bewohnt nur von dicken Menschen. Die Dünnen suchen dort eine Gemeinschaftsutopie. Urlaub von der immer gleichen Hierarchie und Diktatur der schablonisierten Gesellschaft, der verkauften Seelen und Körper.

Die Bucht der Dicken Kinder rückt die aktuelle gesellschaftliche Debatte zum Thema “Dicksein” in den Fokus - Dicken wird heute Zügellosigkeit, Verwahrlosung, Dummheit und Faulheit unterstellt, aus ihrer äußerlichen Erscheinung werden unmittelbare Rückschlüsse auf ihren Charakter gezogen. Die Abwehr von bestimmten Körperbildern kann dabei alsaufschlussreiches Symptom dienen, das die gesellschaftliche Abwehr bestimmter Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften offenlegt. Die Wiederaneignung des „Dicken“ als gesellschaftliche Kategorie soll auf die Probe gestellt werden.

In einer feierlichen Inszenierung aus Musik, Tanz, Licht, Düften und Völlerei wird die Suche der Zivilisationsmüden nach dem ultimativen Glück, und ihr Scheitern in der vermeintlich gefundenen Glückseligkeit geschildert. Das Paradies entpuppt sich in den Augen der Reisenden nach und nach als barbarisch und verlangt aus ihrer Sicht nach Veränderung, Zügelung, Disziplin. Das Schlaraffenland wird zum Kriegsschauplatz.

Von und mit Lodi Doumit, Julia Gräfner, Hauke Heumann, Okka Hungerbühler, Markus Kleckers, Marlena Keil, Franziska Mahler, Régine, Regie, Plot, Texte Cora Frost Sounds, Komposition, Musik Cora Frost, Friedrich Greiling, Otto Schönthaler Bühne, Kostüme Philine Rinnert, Licht Ralf Arndt, Kamera & Schnitt Ulises, 2. Kamera Felipe Frozza , Ton Otto Schönthaler, Künstlerische Mitarbeit und Regieassistenz Johannes Müller, Dramaturgische Beratung Angelika Fink, PR-/Produktion München: Katrin Dollinger

Schwere Reiter. Dachauer Str. 114. D-80636 München. MVG Tramlinie 20/21 Haltestelle: Leonrodplatz

Karten 15,00 € / 10,00 € unter 0152-05435609 / online unter pathosmuenchen.de/tickets/

Koproduktion PATHOS München und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Produktion Berlin: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…