Es geschah in einem Hafen hoch im Norden, wo die Beach-Volleyballer Markus Böckermann und Mischa Urbatzka einen Ball, ach was, DEN ultimativen Trainingsball für die Saison 2013 abholen wollten. Doch was die Zwei dort erlebten, war jenseits ihrer Vorstellung.
Der Film „Böckeratzka“ entstand aus der Idee den Kunstnamen bestehend aus den Nachnamen Böckermann und Urbatzka zu kommunizieren. Aus der fixen Idee von Team-Manager Henning Pommée wurde in der Zusammenarbeit mit Stefan Willner (Regie) und Frank Schwaiger (Kamera) ein Projekt mit am ende drei Drehtagen und der Beteiligung vieler toller Menschen. Gedreht wurde der Film in November 2012 im Bauch der MS Bleichen im Hamburger Hafen. Bei acht Grad Außentemperatur (und im Schiff war es nicht sehr viel wärmer) wurden von morgens bis abends Szenen eingerichtet, beleuchtet und an Suppe und Kaffee aufgewärmt. Als dann am Montag um fünf Uhr morgens die Klappe des randvoll geladenen Siebeneinhalbtonners geschlossen wurde, hatten alle beteiligten nur eine vage Vorstellung, was aus der ganzen Arbeit am Ende werden würde.
Wir hoffen euch gefällt der Film und würden uns freuen, wenn Ihr all euren Freunden davon erzählt. Böckeratzka sind auf Tour und wo sie gerade spielen erfahrt Ihr auf der Website boeckeratzka.de. Wir sehen uns!

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…