Während unseres diesjährigen Segeltörns in der dänischen Südsee habe ich zum ersten Mal unsere Position mittels Sextant und Uhr bestimmt. Wegen des sonnigen Wetters war die Bestimmung der Mittagshöhe der Sonne sowie der exakten Mittagszeit problemlos möglich. Aus den Werten konnte ich unsere Position mit einer Abweichung von 2 Winkelminuten in der geographischen Länge und 10 Winkelsekunden in der geographischen Breite ermitteln. Hat Spaß gemacht. Auch bei hohem Seegang lässt sich der Sextant auf Grund seines kippwinkelinvarianten Strahlenganges einfach benutzen und lässt hohe Genauigkeit zu, man muss nur selbst halbwegs sicher stehen.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…