nach dem text aus dem buch *frei sein* sind wir sammler und alles tun ist sammeln mit zweck und ziel. somit kein phänomen, sondern tiefe spezifische sinngebung, mindestens für den sammelnden.
durch das sammeln werden subjektiv wichtige ereignisse zueinander in bezug gebracht - sinngebung. es entsteht ein zeitaspekt, der das sammeln, indirekt in der nachbetrachtung, durch die sammelstücke sichtbar macht. der weg des sammelns bleibt jedoch unsichtbar.

durch die arbeit sollen *der weg des sammelns* sowie die *ungesammelten sammelstücke* thematisiert und sichtbar werden.
der weg des sammelns wird symbolisch anhand der vergehenden schritte dargestellt. das video wird gegenläufig abgespielt, um im sinne des textes aus dem buch *frei sein* über das sammeln und erkennen zum ursprünglichen zurückzukehren. gleichzeitig erscheinen begriffe populärer sammelinhalte (video 04:00 min)

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…