Vorgetragen von Dr. Dagmar Müller auf dem Webmontag Frankfurt #56 "Aufbruch" am 13. Januar 2014 (wmfra.de/56)

Schwerkranke Menschen im Hospiz brechen zu ihrem letzten Lebensweg auf. Sie „warten nicht auf den Tod“. Sie legen Wert darauf, ihr Leben soweit wie möglich selbstbestimmt zu gestalten und damit die für sie persönlich größtmögliche Lebensqualität zu haben. Dies wird ermöglicht durch das Konzept der palliativen Fürsorge.

Über Dr. Dagmar Müller: Seit 2009 Geschäftsführerin des Evangelischen Hospiz Frankfurt am Main 9 Jahre im Management Bereich E-Commerce bei unterschiedlichen Firmen des Gesundheitswesens Studium Politik, Geschichte und Soziologie (Schwerpunkt Gesundheitswesen) Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin (15 Jahre in der Pflege tätig)

-----
Weitere Informationen und Videos zum Webmontag Frankfurt findet ihr unter: wmfra.de

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…